Über 200.000 UnterstützerInnen für "Lohnsteuer runter!"

IFES-Umfrage bestätigt ÖGB-Forderung nach rascher Entlastung

Wien (OTS/ÖGB) - Vier Wochen sind seit dem Start der österreichweiten und überparteilichen Kampagne "Lohnsteuer runter!" vergangen. Mittlerweile haben über 200.000 Menschen für eine rasche Lohnsteuersenkung unterschrieben, 50.000 unterstützen die Kampagne auf Facebook. "Die Menschen brauchen die Entlastung, die Politik muss Nägel mit Köpfen machen", fordert ÖGB-Präsident Erich Foglar.

Die mehr als 200.000 Unterschriften sind nur ein Zwischenerfolg - zu Ende ist die Kampagne erst, wenn die ArbeitnehmerInnen die Entlastung netto in der Tasche haben. Foglar: "Außerdem ist die Lohnsteuersenkung auch für die Wirtschaft dringend nötig. Denn Lohnsteuern senken heißt, die österreichische Wirtschaft anzukurbeln, Arbeitsplätze zu schaffen und Wohlstand in unserem Land zu sichern."

Die große Unterstützung der Bevölkerung für "Lohnsteuer runter!" zeigt sich nicht nur an der Zahl der Unterschriften. Auch eine repräsentative Studie des Meinungsforschungsinstituts IFES bestätigt die Position des ÖGB: "Die Betroffenheit ist groß und die Zustimmung zu unseren Forderungen enorm." Die große Mehrheit der Befragten wird die Forderung des ÖGB persönlich mit Unterschrift unterstützen und im Freundes- und Bekanntenkreis dafür werben.

Dass eine Lohnsteuersenkung dringend nötig ist, beweisen auch die aktuellen Zahlen des Finanzministeriums. Foglar: "Die Lohnsteuereinnahmen sind im ersten Halbjahr 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 5 Prozent gestiegen. Die Steuereinnahmen aus Lohnsteuern werden heuer erstmals höher sein als die aus den Mehrwertsteuern. Das heißt: Die Menschen haben immer weniger Geld zum Ausgeben. Für den ÖGB zeigt das ganz deutlich, dass die Menschen die Entlastung brauchen. Die Kaufkraft muss wieder gestärkt werden, das kurbelt die Inlandsnachfrage an und bringt die Wirtschaft in Schwung. Die Politik muss nun endlich Nägel mit Köpfen machen."

www.lohnsteuer-runter.at
www.facebook.com/lohnsteuerrunter

Rückfragen & Kontakt:

Nani Kauer, MA
ÖGB-Kommunikation
(01) 53 444 39261
0664 6145 915
nani.kauer@oegb.at
www.oegb.at
www.facebook.at/oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001