WINTERKARTOFFELKNÖDEL

Ab 16. Oktober 2014 im Kino

München (ots) - Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs

Nonstop Rock'n'Roll statt Waldfest: Nach dem sensationellen Erfolg von "Dampfnudelblues", der über eine halbe Million Besucher in die bayerischen Kinos lockte, gibt es nun ein Wiedersehen mit dem Provinzpolizisten Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel). Ab 16. Oktober 2014 kommt die bayerische Kriminalkomödie "WINTERKARTOFFELKNÖDEL" nach dem gleichnamigen Bestseller von Rita Falk in die Kinos.

Inhalt: Provinzpolizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) und sein Kumpel, Privatdetektiv Rudi Birkenberger (Simon Schwarz), bekommen es gleich mit mehreren bizarren Todesfällen rund um die Familie Neuhofer zu tun. Die sterben innerhalb kürzester Zeit an den merkwürdigsten Dingen. Während Franz' Vorgesetzter Moratschek (Sigi Zimmerschied) an eine Verkettung unglücklicher Umstände glaubt, sind Franz und Rudi überzeugt, dass da etwas faul ist und folgen ihrer Spur bis nach Spanien. Dabei will Franz gar nicht nach Spanien, denn in Niederkaltenkirchen ist Femme fatale Mercedes (Jeannette Hain) aufgetaucht und hat Franz ordentlich den Kopf verdreht, weshalb dieser mehr denn je die Unterstützung seines Freundes Rudi Birkenberger braucht.

Auch dieser Teil der beliebten Buchreihe von Bestsellerautorin Rita Falk wurde von Regisseur Ed Herzog inszeniert und von Kerstin Schmidbauer produziert. Redaktionell waren Stephanie Heckner (BR) und Katja Kirchen (ARD Degeto) verantwortlich. WINTERKARTOFFELKNÖDEL ist eine Produktion der Constantin Film Produktion GmbH und der Constantin Television GmbH in Co-Produktion mit der ARD Degeto und dem Bayerischen Rundfunk und wurde mit den Mitteln des FilmFernsehFonds Bayern, des DFFF und der FFA gefördert.

Darsteller: Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Lisa Maria Potthoff, Enzi Fuchs, Eisi Gulp, Sigi Zimmerschied, Jeanette Hain, Sascha Alexander Gersak, Moritz Katzmair, Daniel Christensen, Stephan Zinner, Max Schmidt, Gerhard Wittmann u.v.a. Produzentin: Kerstin Schmidbauer Redaktion: Stephanie Heckner (BR), Katja Kirchen (ARD Degeto) Drehbuch: Sascha Bigler, Ed Herzog und Kerstin Schmidbauer nach dem gleichnamigen Roman von Rita Falk Regie: Ed Herzog

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
ana radica! Presse Organisation
Ana Radica, Lisa Taubert
Tel.: 089 / 23 66 12-0
E-Mail: anaradica@ana-radica-presse.com,
lisataubert@ana-radica-presse.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0012