ORF-Premiere für Florian David Fitz' "Jesus liebt mich"

Bestsellerverfilmung mit u. a. Jessica Schwarz und Nicholas Ofczarek am 1. August in ORF eins

Wien (OTS) - In Salzburg war er der "Jedermann", in "Braunschlag" ein Discobesitzer, für David Schalkos ORF-Familiensaga "Altes Geld" steht er derzeit vor der Kamera, und nun ist Nicholas Ofczarek der Teufel höchstpersönlich - und zwar wenn Florian David Fitz' Regiedebüt "Jesus liebt mich" im "Flirt am Freitag" am 1. August 2014, um 20.15 Uhr in ORF eins erstmals für Weltuntergangsstimmung sorgt. Und weil es doch viel zu schade wäre, wenn der TV-Schönling und "Doctor's Diary"-Macho für seine Verfilmung des David-Safier-Bestsellers nur hinter der Kamera die Fäden ziehen würde (er zeichnet ebenso für das Drehbuch verantwortlich), ist er auch gleich in der Rolle als Jesus höchstpersönlich zu sehen. Und der will, bevor die Welt untergeht, noch wissen, wie es sich als Mensch überhaupt so lebt. Den topbesetzten Cast runden Jessica Schwarz, Henry Hübchen und Hannelore Elsner ab.

Mehr zum Inhalt

Es war ja klar, dass sich Marie (Jessica Schwarz) wieder in den Falschen verliebt. Jeshua (Florian David Fitz) ist einfach zu perfekt. Endlich ein Mann, der zuhören kann, kein Egoist ist und auch noch gut aussieht. Zugegeben, ein bisschen seltsam ist er schon: Er kommt aus Palästina, hat einen schlechten Friseur, weiß nicht, was eine Tomate, ist und wäscht wildfremden Menschen die Füße. Aber egal, wo die Liebe hinfällt, Marie kann eine Schulter zum Anlehnen gebrauchen. Happy End? Nicht ganz! Denn dieser Jeshua hat eine Mission: Er soll den Weltuntergang vorbereiten. Zwar nicht sofort, aber nächsten Dienstag. So langsam geht Marie ein Licht auf.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007