Ein Blick hinter die Mauern der Stiftskaserne

wien.at zeigt in der Serie stadtUNbekannt, was sich hinter dem streng bewachten Eingang der Stiftskaserne verbirgt

Wien (OTS) - Die wien.at-Serie stadtUNbekannt lüftet in ihrem jüngsten Beitrag die Geheimnisse des Areals innerhalb der Stiftskaserne. Denn nur die Beschäftigten und KursteilnehmerInnen der Landesverteidigungsakademie wissen, wie es innerhalb der Kaserne aussieht, beispielsweise ragt in der Mitte des Kasernenhofs ein 40 Meter hoher Flakturm in die Höhe. Was viele wahrscheinlich auch nicht gedacht hätten: Besitzer der auf dem Kasernengelände befindliche Stiftskirche ist das Österreichische Bundesheer.

Die gesamte Reportage-Artikel findet sich auf wien.at:
http://www.wien.gv.at/kultur-freizeit/stiftskaserne.html

(Schluss) hl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Horst Lassnig, Stadtredaktion
Tel.: 01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004