ASFINAG: Ferienbeginn in Bayern sorgt für größte Reisewelle im Sommerreiseverkehr

Mehr Verkehr vor allem auf Hauptreiserouten ab kommenden Donnerstag zu erwarten

Wien (OTS) - Am 30. Juli starten auch die Bayern in die Sommerferien - die Reisewelle erreicht dann am kommenden Wochenende einen Höhepunkt. Hotspots: die beliebten Reiserouten im Westen (A 12 Inntal, A 13 Brenner, A 10 Tauern und A 9 Pyhrn Autobahn) und vor den großen Mautstellen in Richtung Süden am Brenner und bei St. Michael. Über 300 Mitarbeiter an den sechs Mautstellen sind im Einsatz, um Wartezeiten möglichst kurz zu halten. Die Sommerreise-Tipps der ASFINAG: frühzeitig Videomaut-Ticket sichern und Wartezeit ersparen, Rastangebote der ASFINAG nutzen und ausgeruht sicher ans Ziel kommen und aktuellste Verkehrsinformationen via Smartphone und Radio beachten.

Wie jedes Jahr zur Hauptreisezeit setzt die ASFINAG an den Mautstellen auf zusätzliches Personal. Die Mitarbeiter weisen den Verkehr bereits im Vorbereich der Mautstellen auf die freien Spuren ein - das soll für mehr Sicherheit und kürzere Wartezeiten sorgen. Vor allem am Freitag und Samstag ist mit erhöhtem Verkehrsaufkommen auf den Hauptreiserouten zu rechnen. Die Autobahnmeistereien der ASFINAG sind in erhöhter Bereitschaft, um bei Pannen oder Unfällen schnell eingreifen zu können.

Tipps der ASFINAG für eine sichere und entspannte Fahrt:

- Videomautticket via ASFINAG App oder Internet bereits vor Reiseantritt besorgen - das erspart Wartezeiten an den Mautstellen

- Nur ausgeruhte Fahrer sind sichere Fahrer - Insgesamt stehen 87 Raststationen, 122 einfache Parkplätze und 44 modernste ASFINAG-Rastplätze zur Verfügung

- Fuß vom Gas und ausreichend Abstand halten

- ASFINAG-Verkehrsinformationen gehen direkt auf das Smartphone -aktuellste Informationen über Behinderungen oder mögliche Umleitungen

- Leichte Mahlzeiten zu sich nehmen und regelmäßig Wasser trinken

- Urlaubsmalbuch, Spielzeug oder Hörspiele sorgen für notwendige Abwechslung, wenn Kinder an Bord sind

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Holzedl
ASFINAG Pressesprecher
MOB: +43 664 60108 18933
Alexander.holzedl@asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001