Sprachförderung im Kindergarten ist am effizientesten

Prokop: Beitragsfreier Kindergarten ermöglicht allen Kindern in Wien, so früh wie möglich in den Genuss sprachfördernder Maßnahmen zu kommen.

Wien (OTS) - "Im Kindergarten bekommen Kinder sehr früh die Möglichkeit, ihre Mehrsprachigkeit auch systematisch zu entwickeln. Wenn Experten das Hamburger Modell als Vorbild nehmen möchten, seien sie darauf hingewiesen, dass in Wien die Sprachstandsfeststellung bei viereinhalb jährigen Kindern aus guten pädagogischen Gründen im Kindergarten bereits Standard ist", erinnert Franz Prokop, der Vorsitzende der Wiener Kinderfreunde.

Die Kinder mit Sprachförderbedarf erhalten dann im Kindergarten zusätzlich ganzheitlich Sprachförderung in kleinen Gruppen. Dazu werden zusätzlich zum Einsatz der von der Stadt Wien zur Verfügung gestellten SprachförderInnen, PädagogInnen der Kinderfreunde auch nach Roger Loos geschult.

"Je länger ein Kind in einen guten Kindergarten geht, umso besser wird es bei seinem Schuleintritt die deutsche Sprache beherrschen. Der beitragsfreie Kindergarten in Wien zusammen mit den oben beschriebenen Maßnahmen ermöglicht es allen Kindern, dieses Ziel zu erreichen", so Prokop. Die Förderung zusätzlicher Personalresourcen für Kindergärten, die einen sehr hohen Anteil von sprachlich zu fördernden Kindern aufweisen und bundeseinheitliche Qualitätsstandards für Kindergärten in ganz Österreich sowie die Ausbildung von PädagogInnen auf Universitätsniveau wären laut Prokop daher sehr begrüßenswert.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Kinderfreunde
Michaela Müller-Wenzel, Mediensprecherin
Tel.: 01/40125-55
michaela.mueller-wenzel@wien.kinderfreunde.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004