VP-Juraczka ad Niemetz: Wien vertreibt Unternehmen und Arbeitsplätze

Wien (OTS) - "Die nun feststehende Absiedlung des Traditionsunternehmens "Niemetz" ist ein weiterer Puzzlestein im wirtschaftsfeindlichen Umfeld dieser Stadt. Gebührenerhöhungen und überbordende Bürokratie vertreiben die Unternehmen aus Wien und damit auch die Arbeitsplätze", kritisiert der Landesparteiobmann der ÖVP Wien StR Manfred Juraczka in einer Reaktion auf die heute bekannt gewordene Entscheidung.

Manfred Juraczka: "In Wien wird insbesondere der produzierende Bereich und die Industrie stiefmütterlich behandelt, die immer wieder bejubelten Ansiedelungen von kleinen Dienstleistungsunternehmen können darüber nicht hinwegtäuschen. Der Wirtschaftsstandort braucht beides - Produktion und Dienstleistung - um hinsichtlich Wachstum und Beschäftigung endlich wieder Fahrt aufzunehmen."

"Es ist wohl kein Zufall, dass jene Bundesländer, die für Unternehmen sprichwörtlich den roten Teppich ausrollen, höhere Wachstumsraten aufweisen und im Gegensatz zu Wien auch ein deutliches Plus bei den Beschäftigtenzahlen ausweisen. In Wien werden Unternehmen maximal geduldet, Wirtschafts- und Standortpolitik gehören definitiv nicht zur Kernkompetenz der rot-grünen Stadtregierung", so Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004