VP-Hoch ad "Pizzeria Anarchia": Lautstarke und undifferenzierte Kritik ist der falsche Weg

Wien (OTS) - Der Polizeieinsatz bei der sogenannten "Pizzeria Anarchia" ist noch nicht beendet, schon glauben Gruppierungen von Links und Rechts undifferenzierte Kritik an der Arbeit der Polizei üben zu müssen. Tatsache ist, dass die Polizei nur jenes Recht durchsetzt, das von den Hausbesetzern jahrelang ignoriert wurde. Da wir in einem Rechtsstaat leben und uns auch zu diesem uneingeschränkt bekennen, muss die gerichtliche Räumung auch von den Besetzern akzeptiert werden, auch wenn die Hintergründe für einige dubios scheinen mögen. Sich nämlich einfach auf Wohnungsspekulation herauszureden und Recht zu brechen, wäre zu einfach.

Er, so Hoch abschließend, danke der Wiener Polizei für ihren Einsatz im Sinne des Rechtsstaates und hofft, dass niemand weiterer bei dem Einsatz verletzt werde, weder auf der Seiten der Polizei noch auf Seiten der Besetzer.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001