Jank: Lese-, Schreib und Sprachkompetenz sicherstellen, damit alle gleiche Chancen haben

ÖVP-Bildungssprecherin zum heute vorgestellten Integrationsbericht

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Es muss unser Ziel sein, die Lese-, Schreib- und Sprachkompetenz sicherzustellen, damit alle Kinder und Jugendlichen die gleichen Chancen haben. Das ist Grundvoraussetzung für gelungene Integration - sowohl für Kinder mit deutscher als auch für jene mit nicht-deutscher Muttersprache, stellte heute, Montag, ÖVP-Bildungssprecherin Abg. Brigitte Jank anlässlich des von Integrationsminister Sebastian Kurz vorgestellten Integrationsberichts fest.

"Der Bericht zeigt, dass Kinder mit Sprachdefiziten eine schlechtere Ausgangsbasis und daher grundsätzlich auch eine schlechtere Entwicklung haben. Es sind daher wenige solcher Kinder in der weiteren Folge in Schulen mit Maturaabschluss vorzufinden", so Jank.

"Die Anzahl der betroffenen Kinder sowie deren Alter werden die richtigen Maßnahmen bestimmen", so Jank. In Ballungszentren, wo erfahrungsgemäß viele Kinder betroffen sind, werden andere Maßnahmen zielführend sein als in ländlichen Gegenden mit Klassen mit geringer Schüleranzahl. Hier wird man auf individuelle Angebote setzen müssen, ist Jank überzeugt. Es müsse daher am Schulstandort entschieden werden, was das richtige Erfolgsmodell ist, so die Abgeordnete, die einmal mehr für mehr Schulautonomie plädiert.

Wichtig sei, allen Kindern mit Sprachdefiziten möglichst früh eine Hilfestellung zum Spracherwerb zu geben, verweist Jank auf die im Regierungsprogramm vorgesehenen Maßnahmen und fordert die rasche Umsetzung ein.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001