"trend"-Umfrage: ÖsterreicherInnen wollen faires Mautsystem

Grünen-NAbg. Georg Willi: Grünes Mautmodell hat Mehrheit!

Wien (OTS) - "Ich bin sehr erfreut darüber, dass laut einer Umfrage des Wirtschaftsmagazins trend eine Mehrheit der ÖsterreicherInnen (56 Prozent) eine kilometer- und verbrauchsabhängige Maut befürworten. Das bedeutet, dass die Argumente der Grünen inzwischen eine Mehrheit bekommen haben - einfach deshalb, weil es fair ist, Mautgebühren an den Treibstoffverbrauch und die Fahrleistung zu binden", zeigt sich der Grüne Verkehrssprecher im Parlament, NAbg. Georg Willi erfreut.

"Für uns Grüne bedeutet dies, dass wir unsere Anstrengungen erhöhen werden, die jetzige Vignette abzuschaffen. An ihre Stelle sollte eine moderate Erhöhung der Mineralölsteuer von 3 bis 4 Cent treten, um die 400 Mio. Euro Vignettenerlöse zu kompensieren. Dieses Modell spart 21 Mio. Euro Vertriebskosten für die Vignette. Die AutofahrerInnen sparen sich die Zeit für Vignettenkauf und das mühsame Herunterkratzen der verbrauchten Vignette", argumentiert Willi: "Und es gilt der Grundsatz: Wer die Umwelt stärker belastet, zahlt mehr. Gewinner sind die Treibstoffsparer!"

"Was mich auch freut: Die ÖsterreicherInnen wollen laut trend-Umfrage auf die ausländerfeindlichen Mautpläne des deutschen Verkehrsministers nicht mit einem Gegenfoul kontern. Das ist gut! Die Antwort auf Deutschlands Pläne kann nur eine Überprüfung vor dem Europäischen Gerichtshof sein. Die Höchstrichter sollen urteilen, ob es den europäischen Regeln entspricht, was Minister Dobrindt vorhat. Wir Grüne sind überzeugt, dass die CSU eine Diskriminierung von EU-AusländerInnen vorhat, die dem Geist Europas widersprechen", freut sich Willi über die europafreundliche Haltung der ÖsterreicherInnen in dieser Frage.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Bernd Pekari, Tel.: +43-67686665930
mailto: bernd.pekari@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001