VP-Juraczka ad Krauss: Wir harren entspannt ihrer Grundsatzentscheidung, Herr Strache!

Wien (OTS) - Mit Überraschung und Amüsement kommentiert ÖVP Wien Landesparteiobmann Manfred Juraczka Aussagen des FPÖ-Chefs Strache in der heutigen Ausgabe der Kronen Zeitung: "Werter Herr Strache, ich darf Sie beruhigen, die Nominierung von Max Krauss zum Stadtschulratsvizepräsidenten treibt der ÖVP ganz sicher keinen "Schaum vor den Mund". Wir akzeptieren sogar das Nominierungsrecht ihrer Partei, halten aber ihre Personalauswahl für grundfalsch und bedauernswert."

"Es sind nämlich nicht zuletzt Personalentscheidungen, die manifestieren, wie konstruktiv eine Partei agieren kann und möchte. Es ist nicht zuletzt ihre Entscheidung und vor allem ihr Fingerspitzengefühl, ob sie kompetente Fachleute oder Wadlbeisser in relevante Funktionen hieven. Es ist ihre Entscheidung, ob die Sache oder die Show im Vordergrund steht. Es liegt an Ihnen und ihrer Partei, ob sie konstruktiv mitgestalten möchten, ob man "machen" will und kann, oder ob einem die Rolle des Njet-Blocks, der visionslosen Krokodil-Fraktion ausreicht. So einfach ist das, ganz ohne Schaum vor dem Mund. Denken Sie darüber nach", meint Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Klub der Bundeshauptstadt Wien
Bernhard Samek
Tel.: 0664/83 83 236
mailto: bernhard.samek@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002