CdFI erfreut über starkes Zeichen der Toleranz aus Leogang

Geplantes Freundschaftsspiel zwischen Haifa und Paderborn findet statt - Bürgermeister von Leogang, Grießner, zeigt, dass es in Österreich keinen Platz für Antisemitismus gibt

Wien (OTS) - Der Club der Freunde Israels ist erfreut über das starke Zeichen der Toleranz und des gegenseitigen Respekts, das heute von der Salzburger Gemeinde Leogang gesetzt wurde. Die Gemeinde im Pinzgau hat zugesagt, als Austragungsort für das geplante Freundschaftsspiel zwischen Maccabi Haifa und dem SC Paderborn zu fungieren. "Eine kleine Salzburger Gemeinde hat heute klargestellt, dass es in Österreich keinen Kniefall vor einem gewaltbereiten Mob geben wird", sagt der Sprecher des CdFI, Daniel Kapp. "Damit zeigt der Leoganger Bürgermeister Josef Grießner, dass es in Österreich keinen Platz für antisemitische Hetzparolen gibt. Von nun an kann wieder der Sport im Mittelpunkt stehen", so Kapp abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Daniel Kapp
0664/1028583

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DKA0002