ÖVP-Figl ad WKW: Modernes Buskonzept ja - verstopfte City nein

Ganzheitliches Buskonzept dringend notwendig - Forderung nach zeitgemäßem Busterminal außerhalb der Innenstadt ist zu begrüßen

Wien (OTS) - "Die Stadt Wien braucht dringend ein ganzheitliches Buskonzept. Wir sind stolz auf unsere Rolle als gute Gastgeber, daher müssen wir unseren Gästen auch klare Regelungen bieten. Für uns haben aber die Menschen Priorität, nicht die Busse", stellt der Obmann der ÖVP Innere Stadt MMag. Markus Figl zu den heutigen Aussagen von Spartenobmann Josef Bitzinger klar. ÖVP-Klubobmann Markus Figl erklärt, dass der Tourismus für Wien von großer Bedeutung ist. Dies gelte ebenso für die Touristenbusse. "Aber als Weltstadt kann es nicht sein, dass sich Busse durch die enge Altstadt zwängen, die nicht dafür angelegt worden ist. Die Touristen sollen unsere Stadt genießen können und nicht die verstopften Straßen. Daher brauchen wir ein modernes Konzept, wie wir den Bussen rechtzeitig vor der Innenstadt genügend Platz bieten und den Touristen unsere Innenstadt im besten Licht zeigen", fordert Figl.

"Die Forderung nach einem zeitgemäßen Busterminal außerhalb der Innenstadt ist daher zu begrüßen, am Stephansplatz und in der Innenstadt wollen wir aber lieber Menschen sehen als Busse. Und auch für unsere Wirtschaft im Bezirk, für die Geschäfte und unsere Gastronomie, ist es wichtig, dass sich die Touristen in der Innenstadt bewegen, und nicht nur hinein- und gleich wieder hinausgebracht werden", stellt Markus Figl abschließend klar.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0002