FP-Nepp: Die nächste Bankrott-Erklärung des sozialistischen Bildungssystems!

Immer mehr Möchtegern-Pädagogen scheitern bereits bei der Aufnahmeprüfung

Wien (OTS/fpd) - Setzen, Nicht Genügend! Bis zur Hälfte der Lehrer-Anwärter rasselt bei den Aufnahme-Tests der Pädagogischen Akademien durch. Der wesentliche Knackpunkt: unzureichende Deutsch-Kenntnisse. "Die Sozialisten haben durch ihre völlig verfehlte Schul- und Integrationspolitik eine Spirale nach unten in Gang gesetzt, die immer deutlicher zum Vorschein kommt", erklärt Wiens FPÖ-Bildungssprecher LAbg. Dominik Nepp. Das erschütternde Ergebnis der Aufnahme-Tests sei eine weitere Bankrott-Erklärung für die rote Bildungspolitik. Nepp: "Während namhafte Experten erst heute hochoffiziell auf die Linie der Freiheitlichen eingeschwenkt sind, klammern sich einige verkorkste Marxisten in der SPÖ weiterhin verzweifelt an Ideale, die in Wahrheit bereits in der 68ern überholt waren. Ich fordere diese Herrschaften dringlichst auf, endlich umzudenken - zum Wohle der Kinder und Jugendlichen und damit auch zum Wohle der Zukunft unseres Landes." Der freiheitliche Politiker macht den realitätsfernen Sozialisten Hoffnung: "Man ist nie zu alt, dazuzulernen. Wenn Bedarf besteht, gebe ich ihnen auch gerne Nachhilfe oder lasse ihnen zumindest das freiheitliche Bildungsprogramm zukommen." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003