FPÖ Wien zur Nominierung von Krauss in den Stadtschulrat

Wien (OTS) - Im Rahmen eines heutigen Pressegespräches, Freitag, 26.07.2014, hat die FPÖ Wien zur Nominierung von Maximillian Krauss in den Wiener Stadtschulrat Stellung genommen und diesen präsentiert. Bundesparteiobmann Heinz-Christian Strache nannte es "interessant", was sich derzeit in den Medien abspiele. Als zweitstärkste politische Kraft in Wien hätte die FPÖ das "demokratische Nominierungsrecht". Krauss hätte sich nichts zuschulden kommen lassen.

Krauss selbst, freue sich auf seine neue Aufgabe, betonte, dass er bereits acht Jahre politisch aktiv sei und forderte verpflichtende Sprachtests für Kinder mit sprachlichen Defiziten.

Klubobmann Johann Gudenus verwies abschließend auf die Rechtslage und wiederholte das Nominierungsrecht der FPÖ Wien.

Weitere Informationen: FPÖ-Wien, Pressestelle, Telefon: 01 4000-81787. (Schluss) hie

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
Tel.: 01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008