Alles Salzburg! "Kulturmontag"-Spezial am 28. Juli live aus der Festspielstadt

Domingo, Groissböck, Koch, Lyssewski und Orth zu Gast bei Martin Traxl

Wien (OTS) - Philipp Hochmair als Festspiel-Guide, Weltstar Plácido Domingo als einer von mehreren hochkarätigen Live-Gästen und die wichtigsten Produktionen im Überblick: Anlässlich der 94. Salzburger Festspiele begrüßt Martin Traxl am 28. Juli um 22.30 Uhr in ORF 2 live aus dem Maler-Saal im Großen Festspielhaus zu einem monothematischen "Kulturmontag aus Salzburg".

"Jedermann reloaded": Philipp Hochmair als Festspiel-Guide

Exklusiv für den "Kulturmontag" hat Schauspieler Philipp Hochmair ein Videotagebuch zu den Salzburger Festspielen angefertigt. Auf dem Programm steht ein Besuch bei Festspiel-Präsidentin Helga Rabl-Stadler samt kleinem Knalleffekt. Mit der britischen Starregisseurin Katie Mitchell, die in Salzburg das kinematographische Bühnenprojekt "Forbidden Zone" inszeniert, unterhält er sich über die Sogwirkung von "Sound of Music". Zwischendurch absolviert er noch seine eigene Salzburger Performance "Jedermann - Reloaded", eine poppige Soloversion von Hofmannsthals Werk, und schlussendlich kommt es zum Dialog zwischen "Jedermann" Hochmair und "Jedermann" Obonya.

Plácido Domingo im Live-Gespräch zu "Il trovatore" mit Anna Netrebko

Live zu Gast im "Kulturmontag"-Studio ist Weltstar Plácido Domingo -Humanist, Operndirektor, Dirigent und einer der virtuosesten Tenöre des 20. Jahrhunderts, der mit Bravour ins Bariton-Fach gewechselt hat. Bei den Salzburger Festspielen ist er in der seit Monaten ausverkauften Luxusproduktion von Verdis "Il Trovatore" als Graf Luna an der Seite von Anna Netrebko als Gräfin Leonora zu sehen und zu hören - auch im ORF (Premiere am Samstag, 9. August, live um 19.00 Uhr in Ö1; live-zeitversetzt am Freitag, 15. August, 20.15 Uhr, ORF 2; Dakapo am Sonntag, 17. August, 20.15 Uhr, ORF III). Mit Martin Traxl spricht Plácido Domingo über seine Rolle, die Arbeit mit Anna Netrebko und seine Beziehung zu den Festspielen.

"Der Rosenkavalier": Sophie Koch und Günther Groissböck zu Gast im Studio

Weitere hochkarätige Gäste im "Kulturmontag"-Studio sind die französische Mezzosopranistin Sophie Koch und der österreichische Bass Günther Groissböck, die in Richard Strauss' "Rosenkavalier" als Octavian und ungewöhnlich junger Baron Ochs von Lerchenau in Salzburg auf der Bühne stehen. Mit der Neuinszenierung dieser "wienerischen Maskerade", die in Salzburg mit rund 120 Aufführungen neben Mozart eine Sonderstellung einnimmt, ehren die Salzburger Festspiele ihren Mitbegründer Richard Strauss zum 150. Geburtstag. Regisseur Harry Kupfer verlegt die Handlung vom Rokoko ins Wien gegen Ende der Habsburger-Monarchie. Der ORF überträgt auch den "Rosenkavalier": am Samstag, 2. August, 19.30 Uhr in Ö1; am Montag, 18. August, 22.20 Uhr in ORF 2 sowie am Sonntag, 24. August, 20.15 Uhr in ORF III.

Dörte Lyssewski und Elisabeth Orth über "Die letzten Tage der Menschheit"

Im Gedenkjahr an den Ersten Weltkrieg steht Karl Kraus' stets als unspielbar bezeichnetes Mammutwerk "Die letzten Tage der Menschheit", an denen der Schriftsteller sieben Jahre lang schrieb, so oft wie wohl nie auf den Spielplänen. Mit Spannung wird die Salzburger Inszenierung - eine Ko-Produktion mit dem Wiener Burgtheater -erwartet. Georg Schmiedleitner hat die Regie vom ursprünglich vorgesehenen Matthias Hartmann übernommen, Dörte Lyssewski, Gregor Bloéb, Peter Matic, Petra Morzé und Elisabeth Orth sind in wichtigen Rollen zu sehen. Lyssewski und Orth haben sich ebenfalls als Live-Gäste im "Kulturmontag" angesagt.

"Don Giovanni" mit "Leporello" Luca Pisaroni

In seiner Paraderolle als "Leporello" in "Don Giovanni" tritt der italienische Bassbariton Luca Pisaroni heuer in Salzburg auf. Regisseur Sven-Eric Bechtolf setzt seinen Mozart/da Ponte-Zyklus gemeinsam mit Dirigent Christoph Eschenbach fort. Mit dem "Kulturmontag" spricht der Vielflieger und Hundevater Pisaroni, der zu den beliebtesten und renommiertesten Sängern seiner Generation zählt, über Musik, Hunde und Neue Medien

Der "Kulturmontag" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004