"Heimat Fremde Heimat" über "50 Jahre Arbeitsmigration"

Am 27. Juli um 13.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Lakis Jordanopoulos präsentiert in "Heimat Fremde Heimat" am Sonntag, dem 27. Juli 2014, um 13.30 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

"50 Jahre Arbeitsmigration - eine wahre Geschichte"

Abdullah Saymaz kam im Jahr 1964 mit der ersten sogenannten "Gastarbeiter"-Generation nach Österreich. Damals wurden sie feierlich mit Blasmusikkapelle am Wiener Südbahnhof empfangen. Nach neun Monaten Arbeit auf der Baustelle fuhr Saymaz im Dezember 1964 in seine Heimat. In Istanbul heiratete er und kam einige Monate später mit seiner Frau Feriha nach Österreich zurück. Möglicherweise ist sie die erste sogenannte "Gastarbeiterin" aus der Türkei, die nach Österreich kam. Ihr erstes Kind kam 1966 auf die Welt. Über die abwechslungsreiche Geschichte des zugewanderten Ehepaares, die auch die Geschichte von vielen solcher Ehepaare sein könnte, berichtet Mehmet Akbal.

50 Jahre Arbeitsmigration nach Österreich - Ein historischer Abriss

Im Mai 1964 unterzeichnete Österreich ein Anwerbeabkommen mit der Türkei, um das Problem des Arbeitermangels in der damals florierenden Wirtschaft zu lösen. Zwei Jahre später folgte ein weiteres Abkommen mit dem damaligen Jugoslawien. Spätestens seit dieser Zeit kann Österreich als Einwanderungsland bezeichnet werden. Eine Tatsache, die in der österreichischen Geschichtsschreibung so nicht vorkommt. Über das Jubiläum "50 Jahre Gastarbeiter in Österreich" und über die Forderung von Wissenschaftern, die Geschichte von Migrantinnen und Migranten zu dokumentieren, zu archivieren und zum integralen Bestandteil der Geschichtsschreibung zu machen, berichtet Tatjana Koren.

Spuren der Migration in Hall in Tirol

Seit zwei Jahren befasst sich das Projekt "Spurensuche: Hall in Bewegung" des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck mit der Arbeitsmigration in der Stadt Hall in Tirol. Ziel ist es, diesen Teil der neueren Geschichte aufzuarbeiten und der Bevölkerung ins Bewusstsein zu bringen. In das Forschungsprojekt wurden auch Schülerinnen und Schüler aus drei Schulen in Hall und Umgebung eingebunden. Im Beitrag von Tatjana Koren begeben sich fünf Schüler gemeinsam mit dem Zeitzeugen Arif Yildirim auf eine spannende Spurensuche.

"Heimat Fremde Heimat" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003