JW-Rohrmair-Lewis: Einigung bei Breitbandausbau ist wichtiger Schritt für Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit

Junge Wirtschaft hofft auf schnelle Umsetzung der heutigen Einigung und lobt Einbindung aller relevanten Akteure

Wien (OTS/PWK505) - "Der Ausbau der heimischen Breitbandinfrastruktur ist essentiell für die Sicherstellung der zukünftigen Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit Österreichs. Wir haben das seit langer Zeit gefordert. Deshalb bewerten wir die heute erzielte Einigung sehr positiv", kommentiert Herbert Rohrmair-Lewis, Bundesvorsitzender der Jungen Wirtschaft (JW), die Ankündigung von Finanzminister Spindelegger und Verkehrsministerin Bures zu den geplanten Investitionen in das Breitbandnetz.

Sowohl in den ländlichen Gebieten, als auch in den Ballungsräumen müsse jeder Zugang zu einer schnellen Internetverbindung haben. Das sei Voraussetzung für junges und dynamisches Wachstum. "Die Formulierung der konkreten Programme muss jetzt schnell erfolgen, damit die Ziele rasch umgesetzt werden", so Rohrmair-Lewis. Der JW-Bundesvorsitzende lobt auch die Vorgehensweise der Bundesregierung, die alle wichtigen Akteure an einen Tisch geholt und eingebunden habe. Durch die Zusage der Mobilfunkbetreiber, die öffentlichen Mittel durch eigene Investitionen zu ergänzen, sei ein positiver Multiplikatoreffekt hinsichtlich des Einsatzes von Steuergeldern erreicht worden. (PM)

Rückfragen & Kontakt:

Junge Wirtschaft
Roman Vonderhaid
Tel: +43 05 90 900 - 3737
Mail: roman.vonderhaid@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003