Montag, 28. Juli: Wurm/Logar/Rösslhumer - Pressekonferenz zu "Europaratskonvention gegen Gewalt"

Erstmals verbindliche staatsübergreifende Schutzmaßnahmen gegen häusliche Gewalt

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Frauensprecherin Gisela Wurm, Rosa Logar, Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie und Maria Rösslhumer, Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser präsentieren kommenden Montag, 28. Juli, die Europaratskonvention über die Verhinderung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt. ****

In Europa hat jede zehnte Frau seit ihrem 15. Lebensjahr eine Form der sexuellen Gewalt erfahren. Jede zwanzigste Frau wurde vergewaltigt. Jede fünfte Frau hat körperliche und/oder sexuelle Gewalt im häuslichen Umfeld erfahren. Um diese Menschenrechtsverletzungen staatenübergreifend einzudämmen tritt am 1. August 2014 die Europaratskonvention zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt in Kraft.

Zeit: Kommenden Montag, 28. Juli 2014 um 10.00 Uhr
Ort: Parlament, SPÖ-Stützpunktzimmer

Wir erlauben uns, die MedienvertreterInnen sehr herzlich zur Pressekonferenz einzuladen. (Schluss) up/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004