Breitbandausbau: Wirtschaftskammer begrüßt Einigung auf Regierungsebene

Fachverband Telekom: Breitbandförderung und begleitende Maßnahmen dienen der Zukunftssicherung des ländlichen Raums

Wien (OTS/PWK504) - Der Fachverband der Telekommunikations- und Rundfunkunternehmen in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) begrüßt die heutige Einigung auf Regierungsebene zwischen Finanz- und Verkehrsministerium hinsichtlich des flächendeckenden Breitbandausbaus im ländlichen Raum. "Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass ein gemeinsames Bekenntnis für die versprochene Breitbandmilliarde erfolgt ist. Hier beweist die Bundesregierung ihre konstruktive Arbeitsweise und setzt einen Beitrag zur Zukunftssicherung im ländlichen Raum!", so Günther Singer, Obmann im Fachverband der Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen. Die ersten 200 Millionen Euro werden bereits 2016 in den Ausbau fließen.

Wesentlich ist, dass sämtliche Anbieter von Breitbandinfrastruktur in den Ausbau eingebunden werden. "Nur so können Synergie-Effekte mit bestehender Infrastruktur geschaffen werden", betont Singer. Ein effizienter Einsatz der Fördermittel bedürfe folgender Maßnahmen:

  • Detaillierte Erfassung unterversorgter Regionen
  • Wettbewerbsneutrale Förderung des Ausbaus
  • Berücksichtigung sämtlicher verfügbaren Zugangstechnologien
  • Keine Parallelverlegung zu bestehender Infrastruktur

Ziel ist es, mit den begrenzten Mitteln die bestmögliche Flächendeckung zu erzielen, um die digitale Kluft endgültig zu schließen. "Hier spielen sowohl die großen Anbieter als auch die Vielzahl an regionalen Breitbandanbietern eine entscheidende Rolle", so Singer abschließend. (SR)

Rückfragen & Kontakt:

Fachverband der Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen
Mag. Philipp Graf
Tel.: 05 90 900- 3173
E-Mail: telekom@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002