BZÖ: Trodt-Limpl/Korak: Zuerst gegen Haider-Projekte wettern und dann mit VIP-Karte und Fotoapparat in erster Reihe stehen!

Wien (OTS) - "Unehrlich, doppelbödig und heuchlerisch" ist für die beiden BZÖ-Landtagsabgeordneten Johanna Trodt-Limpl und Wilhelm Korak das Verhalten mancher Landespolitiker, allen voran des SPÖ-Landeshauptmannes Peter Kaiser: "Zuerst das Haider-Projekt Seebühne abreißen wollen und dann bei der Starnacht mit VIP-Karte in der ersten Reihe sitzen! Zuerst gegen das Haider-Projekt Schlosshotel Velden wettern und dann, wenn Robbie Williams und Roman Abramovitsch einchecken, ins Schlosshotel pilgern und Fotos fürs rote Partei-Familienalbum machen! Zuerst gegen das Haider-Projekt Stadion vom Leder ziehen und es rückbauen wollen und es sich dann in der VIP-Louge gutgehen lassen! Die Roten sollten sich ob dieser Kaltschnäuzigkeit und Heuchelei schämen, zuerst diese Haider-Projekte zu verteufeln und einem Verstorbenen noch ins Grab nachzuspucken und sich dann im Lichte derselben Haider-Projekte österreichweit zu sonnen!"

Jedenfalls zeige dieses rote Agieren nur, wie inkonsequent und unglaubwürdig die Roten seien. "Oder sie brauchen diese Selbstinszenierung mit Haider-Projekten ganz einfach, um davon abzulenken, dass sie selber bis heut rein gar nix zsamm gebracht und auf die Beine gestellt haben", schließen Trodt-Limpl und Korak.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ - Kärnten
Tel. 0664/1169642

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0001