FP-Frigo/Seidl: Verbesserungsbedarf bei Aufnahme- und Entlassungsmanagement im KAV

Personalengpässe in den Sommermonaten benötigen besonderes Management

Wien (OTS/fpd) - In letzter Zeit häufen sich die Beschwerden von Patienten und Angehörigen in Bezug auf das Aufnahme- und Entlassungsmanagement in den öffentlichen Wiener Spitälern. Zwar ist es zu begrüßen, dass es derartiges in Wien überhaupt gibt, jedoch ist der Verbesserungsbedarf groß. Insbesondere die nicht vorhandene Sensibilität der handelnden Personen in den Wiener Spitälern wird von Patienten bekrittelt. Nicht zuletzt liegt dies jedoch an der Überlastung aufgrund von Personalengpässen in den Sommermonaten. In diesem Zusammenhang lädt die FPÖ-Wien die zuständige Stadträtin Mag. Sonja Wehsely ein, gemeinsam eine Lösung zur nachhaltigen Verbesserung der Situation zu erarbeiten. "Die Patienten und deren Angehörige haben sich ein optimales Aufnahme- und Entlassungsmanagement verdient", so der Gesundheitssprecher der FPÖ-Wien, LAbg. Univ.-Prof. Dr. Peter Frigo und Wiens FPÖ-Sozialsprecher LAbg. Wolfgang Seidl. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
Tel.: 01/ 4000 81794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006