Bundesminister Ostermayer zum Rechnungshof-Prüfbericht der Bundestheater-Holding

"Empfehlungen des Rechnungshofes umsetzen, Neustrukturierung der Holding vorantreiben"

Wien (OTS) - Bundesminister Josef Ostermayer reagierte in einer ersten Stellungnahme auf den Endbericht der in der letzten Legislaturperiode stattgefunden habenden Prüfung der Bundestheater-Holding durch den Rechnungshof: "Ich danke dem Rechnungshof für die ausführliche Prüfung der Bundestheater-Holding, deren Ergebnisse ich sehr ernst nehme und die ein wichtiger Beitrag zur Reform der Holding sein werden. Die Kritik an in der Vergangenheit nicht stattgefunden habenden öffentlichen Ausschreibungen wurde bereits - im Rahmen des Public Governance Kodex - berücksichtigt. Sämtliche Empfehlungen des Rechnungshofes, auch die exakt zu definierende Rolle des Eigentümers betreffend, werden im Rahmen der bereits initiierten Organisationsanalyse der Bundestheater-Holding berücksichtigt und werden Einfluss in deren Neugestaltung unter dem designierten Geschäftsführer Günter Rhomberg finden."

Im Rahmen der von Bundesminister Ostermayer in Auftrag gegebenen Analyse der Bundestheater-Holding wird Ende Juli ein Organisationsberatungsunternehmen mit der ausführlichen Prüfung und Ausarbeitung eines Reformkonzeptes beauftragt. Ab September übernimmt Günter Rhomberg die Geschäftsführung interimistisch bis Ende 2016 und wird damit seine jahrzehntelange Erfahrung als einer der angesehensten Kulturmanager des Landes in den Reformprozess einbringen.

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Euler-Rolle
Kabinett des Bundesministers Dr. Josef Ostermayer
Pressesprecher Kunst & Kultur
Tel.: +43 1 531 15-202122
Mobil: +43 664 610 63 33
E-Mail: matthias.euler-rolle@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001