Das etwas andere Hobby am Donaukanal

Wien (OTS) - Freunde treffen, Plaudern, Sonnen und Liegen, Entspannen, Radfahren, Joggen, Inline Skaten, Party: Der Donaukanal bietet ein großartiges Freizeitangebot. Aber nur die wenigsten wissen, dass dort ganz offiziell gefischt wird.

Vielfältiges Fischereirevier

Abseits der Gehwege, im trüben Wasser des Donaukanals, tummeln sich unzählige Fischarten. Darunter Karpfen, Hecht, Wels, Zander, Regenbogenforelle, Barsch, Laube, Barbe, Nase, Schied und noch viele mehr. Das Fischereirevier am Donaukanal erstreckt sich vom Nußdorfer Sporn bis zur Ostbahnbrücke Simmering. In diesem Bereich ist es auch tatsächlich erlaubt zu fischen. Im Mittelalter war die Fischerei wichtig für die Ernährung der Stadtbevölkerung. Heute dient sie vor allem der Erholung. Aber es ist eine Freizeitaktivität für die Professionalität, umfangreiches Wissen und Verantwortung unerlässlich sind.

"Fischereitaugliche Eignung"

Die Fischerei ist in Österreich gesetzlich geregelt. Das bedeutet, die Rechte und Pflichten eines Fischers sind im Landesfischereigesetz festgelegt und teils in jedem Bundesland anders. Fischerkarten anderer Länder oder Bundesländer werden somit nicht anerkannt. Grundsätzlich sind in Wien nur Personen berechtigt zu fischen, die mindestens 14 Jahre alt und im Besitz einer Fischerkarte sind. Diese kann, nach einer erfolgreich abgelegten Prüfung, durch den Wiener Fischereiausschuss ausgestellt werden. Nach Entrichtung des Kostenbeitrages (11,62 Euro oder 24,70 Euro) ist diese ein oder drei Jahre gültig.

Lizenz zum Fischen

Darüber hinaus ist natürlich die Erlaubnis des Pächters oder Bewirtschafters des jeweiligen Gewässers, in dem man fischen möchte, mittels Tages- oder Jahreslizenz, erforderlich. Für den Wiener Donaukanal wird die Lizenz vom Verband der Österreichischen Arbeiter-Fischerei-Vereine (VÖAFV) vergeben. Die Kosten für eine Jahreslizenz liegen für Jugendliche unter 18 Jahren bei 63 Euro und für Erwachsene bei 125 Euro. In diesem Sinne, ganz nach der traditionellen Grußformel der Fischer und Angler: "Petri Heil!". (Schluss) hid

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Daniela Higlsperger, Stadtredaktion
Tel.: 01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005