Das Urteil gegen Josef ist ein Angriff auf alle Antifaschist*innen!

Demonstration am Samstag gegen das skandalöse Vorgehen von Polizei und Justiz

Wien (OTS) - Dass Josef heute Schuldig gesprochen wurde, ist ein Angriff auf alle Antifaschist*innen. Der Prozess hat in aller Deutlichkeit vor Augen geführt, was "gemeint sind wir alle" bedeutet. Pressesprecherin der Autonomen Antifa Wien, teil des NOWKR-Bündnisses, Iliana Schwarz äußerte sich folgendermaßen dazu:
"Verurteilt wurde eine ganze antifaschistische Demonstration. An Josef wurde ein Exempel statuiert das abschrecken soll. Es hätte alle treffen können." In blinder Verurteilungswut sprach das Gericht Josef ohne stichfeste Beweise in allen Anklagepunkten schuldig. Die Verurteilung eines Antifaschisten wegen "Landfriedensbruch" schafft einen Präzedenzfall, der dazu führt, antifaschistisches Engagement zukünftig noch leichter zu kriminalisieren.

Wir rufen alle Antifaschist*innen auf, am kommenden Samstag, den 26.07.2014, gegen die Kriminalisierung von Antifaschismus auf die Straße zu gehen! Treffpunkt ist um 18 Uhr am Stephansplatz. "Getroffen hat es Josef - gemeint sind wir alle! Zeigen wir der Polizei und der Justiz, dass wir uns durch ihre Repression nicht einschüchtern lassen! Antifaschismus bleibt notwendig und legitim!" so Schwarz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Autonome Antifa Wien
Email: afa_wien@riseup.net
Telefon: 06606307412

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHW0002