Bundestheater-Holding stellt klar: Die gemäß "Profil"-Vorabmeldung kolportierten Zahlen entsprechen nicht den Tatsachen

Wien (OTS) - Die Bundestheater-Holding stellt klar, dass die gemäß einer Vorabmeldung in der morgen erscheinenden Ausgabe des Magazins "Profil" enthaltenen Zahlen über die wirtschaftliche Situation der Österreichischen Bundestheater nicht den Tatsachen entsprechen.

Sowohl die Wiener Staatsoper als auch die ART for ART Theaterservicegesellschaft haben das Geschäftsjahr 2012/2013 mit einem Gewinn, die Volksoper dieses Geschäftsjahr ausgeglichen abgeschlossen.

Alle genannten Gesellschaften werden auch den Planungen entsprechend im heurigen Geschäftsjahr 2013/2014 ausgeglichen bilanzieren bzw. sogar überplanmäßige leichte Gewinne aufweisen.

Für das Geschäftsjahr 2014/2015 liegen für alle Gesellschaften des Bundestheaterkonzerns ausgeglichene und daher von den jeweiligen Aufsichtsräten in den vergangenen Aufsichtsratssitzungen genehmigte Budgets vor.

Es wird daher nachdrücklich festgehalten, dass mit Ausnahme des bekannten Bilanzverlustes des Burgtheaters aus dem Geschäftsjahr 2012/2013 die Gesellschaften des Bundestheaterkonzerns keine Bilanzverluste ausweisen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ina Gayed, MA
Bundestheater-Holding GmbH
Goethegasse 1, 1010 Wien
T: +43/1/51444-1101
ina.gayed@bundestheater.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001