Dritte Folge der ORF-"Liebesg'schichten und Heiratssachen" am 21. Juli

Partnersuchende aus Wien, Niederösterreich, Kärnten und der Steiermark

Wien (OTS) - Eine ehemalige Stripperin, ein vierfacher Vater und ein ewig Verlassener - Elizabeth T. Spira kuppelt wieder! Vier Damen und drei Herren hoffen am Montag, dem 21. Juli 2014, um 20.15 Uhr in ORF 2 auf ihr großes Glück und gehen in der dritten Folge der "Liebesg'schichten und Heiratssachen" auf die Suche nach der großen Liebe. Die Kandidaten kommen diesmal aus Wien, Niederösterreich und Kärnten sowie aus der Steiermark.

Die Partnersuchenden vom 21. Juli im Überblick:

Renate, 55-jährige Pensionistin aus Wien-Favoriten, sucht einen "verständnisvollen Mann, einen Partner für alles - fürs ganze Leben". Die letzten Beziehungsversuche waren misslungene Kurzbeziehungen. Davor war Renate mit dem Vater ihrer beiden Töchter verheiratet. Doch die Ehe "ist in die Brüche gegangen - wegen Alkohol und Fremdgehen". Nun wünscht sich Renate einen Mann, der "treu ist und weiß, was er an mir hat". Sie möchte einen neuen Mann mit Hausmannskost -"Eiernockerl, Kaiserschmarren und Knödel" - verwöhnen. Und von ihm erwartet sie, "dass er im Alltag und beim Sex die Initiative ergreift".

Dem 63-jährigen Instrumentenbauer Hans aus Niederösterreich fehlt "die weibliche Ergänzung in meinem kleinen Paradies". Seit vier Jahren lebt der kulturell vielseitig interessierte Klassikliebhaber allein in seinem Haus und sehnt sich nach "gegenseitiger Wärme". 18 Jahre war er verheiratet "mit einer charmanten, temperamentvollen Ungarin. Sie hätte mehr Aufmerksamkeit gebraucht, doch ich habe zu wenig Zeit investiert. Dann hat ihr ein anderer Mann den Hof gemacht. Und ich habe sie verloren." Nach Jahren der Einsamkeit träumt Hans von "der großen Liebe, von der totalen Verschmelzung".

Heidemarie, 56-jährige Konfliktberaterin aus Wien-Floridsdorf, ist seit sechs Jahren Single. Ihre letzte Verbindung "war eine schöne Beziehung, doch mir haben die Nähe und das Gespräch gefehlt". Heidemarie, in ihrer Jugend Stripperin, sagt über sich selbst: "Ich bin sehr romantisch und war immer auf der Suche nach der wahren Liebe." Die Männer in ihrem bisherigen Leben "waren oft eine große Enttäuschung, ich habe viele schlimme Dinge erlebt". Trotzdem hat Heidemarie die Hoffnung auf eine große, tiefe Liebe nicht aufgegeben. Die Wienerin hofft auf einen "reifen Mann, der Gefühle zeigen kann, offen und ehrlich ist".

Karl, 50-jähriger Baggerführer aus der Steiermark, ist der ewig Verlassene: Seine erste Frau "ist nach 14 Jahren Ehe mit meinem Bruder abgedampft", seine zweite Frau "hat sich plötzlich dem Glauben zugewandt und wollte sich, weil wir nicht kirchlich verheiratet waren, scheiden lassen". Seine letzte Beziehung war "eine Affäre mit einer verheiraten Frau, die sich nicht von ihrem Mann trennen wollte". Karl hat nun genug: "Das kann nicht mehr so weitergehen. Es wird höchste Zeit für eine neue Partnerin." Wünschen würde er sich eine Frau, "die das gewisse Etwas, eine erotische Ausstrahlung hat und mit mir Bergwandern, Radfahren und Tanzen geht. Es fehlt die Nähe. Ich möchte wieder jemanden zuwedrucken."

Die 49-jährige Angestellte Jeanne aus der Steiermark, Mutter von zwei Töchtern, ließ sich scheiden, da ihr das Leben "zu eintönig" war. Nach der Ehe lernte sie einen wesentlich jüngeren Mann kennen, "mit dem ich sehr viel Spaß hatte". Schließlich wurde der Altersunterschied zum Problem: "Für ihn wurde die Partnerschaft zu fix, er wollte ein bunteres Leben. Ich habe es verstanden, aber trotzdem war es schmerzhaft." Jetzt sucht sie einen neuen Mann, der "das Leben, den Alltag mit mir teilt und Spaß am Leben hat". Jeanne freut sich auf die Anfangsphase der neuen Beziehung, denn "einen Mann kennenzulernen ist ein Abenteuer".

Thomas, 44-jähriger Betriebsbetreuer aus Wien-Simmering, hat drei Ehen hinter sich und ist Vater von vier Kindern. "Ich bin sehr zielorientiert, versuche meinen Willen durchzusetzen. Da bleibt dann manchmal die Liebe auf der Strecke", sagt Thomas über sich. Bei der nächsten Frau will er es richtig machen: "Ich werde von Anfang an klar sagen, was ich möchte. Entweder sie spielt mit oder nicht." In der Beziehung "will ich den Ton angeben, ich bin ein dominanter Mensch". Thomas, der in seiner Freizeit gerne Friedhöfe besichtigt, wünscht sich eine Frau zwischen 35 und 40, "die charmant, wortgewandt, gefühlsbetont ist und Nähe zulassen kann". Seine Kinder, die er jedes zweite Wochenende sieht, "muss sie akzeptieren".

Die 56-jährige Krankenschwester Birgit aus Kärnten wünscht sich einen Mann in ihrem Alter, der "naturverbunden, spontan, kreativ und humorvoll ist und meine romantische Seite zum Schwingen bringt". 2008 starb ihr zweiter Mann nach schwerer Krankheit. Über die Ehe sagt sie: "Es war nicht immer einfach, wir waren zwischenzeitlich zwei Jahre getrennt, weil er mit einer um 15 Jahre jüngeren Frau leben wollte. Das hat sehr wehgetan, doch ich wollte ihn nicht loslassen und er ist dann wieder zu mir zurückgekehrt." Birgit, seit Kindheit Vegetarierin, glaubt an die Energien von Erzengel Michael und die Mutter Maria: "Ich kommuniziere innerlich mit ihnen und sie helfen mir." Nach fünf Jahren Alleinsein fühlt sie sich "frei und offen für eine neue Beziehung. Den neuen Mann erwarten meine Neugierde und -wenn er will - viel Freude und Herz."

"Liebesg'schichten und Heiratssachen" wird als Live-Stream auf der ORF-TVthek angeboten und ist dort nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar (http://TVthek.ORF.at).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008