Webereimuseum an der LFS Unterleiten gibt Einblick in alte Handwerkskunst

Schwarz: Kulturhistorische Attraktion ist lebendiger Teil des Kulturparks Eisenstraße

St. Pölten (OTS/NLK) - Die Landwirtschaftliche Fachschule Unterleiten ist nicht nur für ihren Ausbildungsschwerpunkt "Eco-Design" bekannt, wo Floristik und das kreative Gestalten mit Blumen erlernt wird, sondern mit dem Webereimuseum ist dort auch eine kulturhistorische Attraktion beheimatet. Die Schule liegt im Herzen der niederösterreichischen Eisenwurzen und ist mit dem Museum ein lebendiger Teil des Kulturparks Eisenstraße.

"Hier erhalten die Besucher interessante Einblicke in die Handwebkunst, eine der ältesten Kulturtechniken der Menschheit. Durch das moderne Museumskonzept kann man sogar selbst das Weben ausprobieren und erhält so einen authentischen Zugang zu einem Handwerk längst vergangener Zeiten", betonte kürzlich Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz, die sich vor Ort über das Webereimuseum informierte.

Für Direktorin Ing. Marianne Schallauer erfüllt das Museum zwei wichtige Funktionen: "Hier erlernen die Schülerinnen das Webereihandwerk und gleichzeitig bieten wir für den Tourismus ein historisches Ausflugsziel an. An der Schule werden auch Appartements vermietet und wir verfügen über eine Solartankstelle für E-Bikes, sodass dem Freizeitvergnügen nichts mehr im Wege steht."

Im Museumsladen sind handgewebte Produkte, von der exquisiten Leinentischwäsche über rustikale Biowollprodukte bis zu kleinen kreativen Geschenkartikeln, zu erwerben. Geöffnet wird das Museum nach telefonischer Vereinbarung.

Nähere Informationen: Büro LR Schwarz, Mag. (FH) Dieter Kraus, Telefon 02742/9005-12655, e-mail dieter.kraus@noel.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12174
www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0004