"Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Asien" am 20. Juli in ORF 2

"Indien vegetarisch" in der dritten Folge der neuen Reihe der Spitzenköchin

Wien (OTS) - Die vegetarische Küche hat in Europa immer mehr Anhänger. Besonders beliebt ist die indische Küche, die viele fleischlose Rezepte kennt. Was haben die europäische und die indische vegetarische Küche gemeinsam? Diese Frage stellt sich Sarah Wiener in der dritten Folge der Reihe "Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Asien" am 20. Juli 2014 um 17.05 Uhr in ORF 2 und reist nach Indien in jenen Bundesstaat, dessen Küche rein vegetarisch ist:
nach Gujarat im Nordwesten des Landes. Hier hat Mahatma Gandhi gelebt und für seine politischen Ziele gekämpft. Zu seinen Ehren ist Gujarat vegetarisch.

"Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Asien - Indien vegetarisch" am 20. Juli in ORF 2

Bhavnagar ist die viertgrößte Stadt von Gujarat und auf den Straßen gibt es jede Menge Mopeds und Kühe - für Sarah eine ungewohnte Erfahrung, einer Kuh ausweichen zu müssen. Am Markt macht sie Bekanntschaft mit jenem Gemüse, für dessen Export Indien weltweit führend ist: der Kichererbse. Mit dem Zug geht es ins Hinterland in das 3.000-Einwohner-Dorf Fedra zu Familie Singh, die hundertprozentig vegetarisch lebt. Sahdev Singh nimmt Sarah mit auf die Kichererbsen-Felder - und mit einem Busch der kleinen grünen Pflanzen kommt Sarah zurück zu den Frauen des Hauses. Zuerst werden die Erbsen ausgelöst und dann mit Usaha Ba, der Schwiegertochter, Chana Ki Sabji gekocht, ein Kichererbsen-Eintopf mit viel Chili.

Neben der Kichererbse ist in der vegetarischen Küche Indiens auch der Zucker unverzichtbar! Es gibt kaum ein Rezept ohne Zucker und es gibt eine Süßspeise, die bei besonderen Anlässen verschenkt wird: Khoya. Die Milch dazu kommt von Zebu-Rindern. Pradeep Sinh von einer Bauernkooperative erklärt Sarah die Mutterkuh-Haltung, bei der die Kälber bis zum Alter von vier bis maximal sieben Monaten Muttermilch trinken können. Und da Kühe im Hinduismus heilig sind, werden sie, auch wenn sie keine Milch mehr geben, bis zum Lebensende versorgt.

Baiju Mehta ist Leiter der Fabrik, in der Khoya hergestellt wird, und er zeigt Sarah wie es produziert wird. In die erhitzte Milch kommt Zucker - auf 20 Liter Milch etwas mehr als 1,5 Kilogramm - und wird zehn Minuten geköchelt. Die Milch-Zucker-Mischung wird in große Töpfe gegossen und über offenem Feuer mit der Hand geschlagen und somit eingedickt. Die noch etwas feuchte Masse wird in einer Presse in kleine Formen gebracht. Mit dem firmeneigenen Stempel versehen rastet sie für zwölf Stunden im Kühlhaus.
Sarah ist bei Familie Mehta zum Abendessen eingeladen - und Frau Barshana Mehta hat ihr süßes Lieblingschutney mit Koriander vorbereitet. Serviert wird es mit Dhokla, einer Art Kuchen aus Reis-und Linsenmehl mit verschiedenen Gewürzen im Rohr gebacken.

Sarahs letzte Station ist das Rangoli Park, ein Luxusrestaurant außerhalb von Gujarat. Küchenchef Shanker Basnet kocht fast ausschließlich vegetarisch und bereitet mit Sarah Undhiyu mit Muthia zu. Dabei handelt es sich um frittierte Knödel aus Kichererbsenmehl, jede Menge Gemüse in einer speziell gesüßten Soße und Puri, eine Art frittierte Fladen. Für Sarah ist die vegetarische Küche Gujarats eine neue - unerwartete - Erfahrung: "köstlich, scharf, süß und fett".

"Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Asien" stehen jeweils am Sonntag um 17.05 Uhr auf dem Programm von ORF 2:

Folge 4: Sonntag, 27. Juli: "Japan und Sushi"
Folge 5: Sonntag, 3. August: "Japan und Wild"
Folge 6: Sonntag, 10. August: "Vietnam und Sommerrolle"
Folge 7: Sonntag, 17. August: "Vietnam und Reis"
Folge 8: Sonntag, 24. August: "Vietnam und Meeresfrüchte"
Folge 9: Sonntag, 31. August: "China und Tofu"
Folge 10: Sonntag, 7. September: "China süß-sauer"

"Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Asien" ist eine Koproduktion von ARTE und ORF, hergestellt von zero one film, Berlin.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage lang auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar. Die "ORF nachlese" begleitet den Sommer über "Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Asien" und widmet der Reihe ein mehrseitiges "Extra" in den "ORF nachlese"-Ausgaben von Juli, August und September. Neben Reiseberichten gibt es jede Menge Hintergrundinfos zu den präsentierten Lebensmitteln sowie exklusiv alle Rezepte zum Nachkochen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001