Asyl: Pendl und Yilmaz unterstützen Innenministerin

Grün mitregierte Bundesländer erfüllen Quote nicht

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Sicherheitssprecher Otto Pendl und SPÖ-Integrationssprecherin Nurten Yilmaz unterstützen Innenministerin Mikl-Leitner in ihrer Forderung, das Erstaufnahmezentrum Traiskirchen zu entlasten. "Ganz besonders gefordert sind hier die 'grünen' Bundesländer Tirol, Salzburg und Oberösterreich", so Pendl am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "Das Ultimatum an die säumigen Bundesländer war überfällig", so Yilmaz. ****

Pendl und Yilmaz betonen die dringende Notwendigkeit aufgrund der steigenden Zahl von Asylanträgen und erinnerten an die Vereinbarung mit den Bundesländern zu einer 88-Prozent-Quote. "Solidarität mit jenen, die nach Österreich kommen und Unterstützung für jene - wie zum Beispiel Wien - die, die Quote bereits seit Jahren über erfüllt haben", so Pendl und Yilmaz abschließend. (Schluss) mo/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006