FPÖ-Kickl: Sozialminister Hundstorfer soll endlich Arbeitsmarktpaket schnüren

"Österreich braucht einen Sozialminister, der die Dinge anpackt, keinen EU-Romantiker, der sich die Massenzuwanderung in den heimischen Arbeitsmarkt und Sozialstaat schönredet."

Wien (OTS) - "Sozialminister Rudolf Hundstorfer soll sich nicht länger an Placebo-Diskussionen über eine Steuerreform beteiligen, sondern endlich ein Arbeitsmarktpaket schnüren. Angesichts der von AMS-Vorstand Herbert Buchinger in der Samstag-Krone präsentierten Arbeitsmarktprognose herrscht bei der Arbeitslosigkeit Alarmstufe Rot in Österreich. Ende 2014 droht uns eine Spitzenarbeitslosigkeit mit bis zu 500.000 Personen ohne Job", so FPÖ-Sozialsprecher Herbert Kickl.

"Die FPÖ erwartet vom Sozialminister, dass jetzt endlich jene Maßnahmen getroffen werden, die für den österreichischen Arbeitsmarkt eine nachhaltige Entlastung bringen. Das bedeutet einen sofortigen Stopp des Zugangs für Arbeitskräfte aus den EU-Staaten Bulgarien und Rumänien sowie sektorale Arbeitsmarktbeschränkungen in sensiblen Wirtschaftssektoren wie etwa dem Bau. Nur wenn man nachhaltige Maßnahmen setzt, kann man angesichts der schwachen Konjunktur die Massenarbeitslosigkeit stoppen", so Kickl weiter.

Hundstorfer habe jetzt mehr als ein halbes Jahr in Sachen Arbeitsmarktpolitik den Kopf in den Sand gesteckt und Realitätsverweigerung betrieben. "Österreich braucht in der jetzigen Phase einen aktiven Sozialminister, der die Dinge wirklich anpackt, und keinen EU-Romantiker, der sich die Massenzuwanderung in den österreichischen Arbeitsmarkt und Sozialstaat schönredet", betont Kickl.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003