Lass den Müll ins Sackerl wandern: Almdudler und Alpenverein engagieren sich erneut für saubere Berge

Wien (OTS) - Bergfexe aufgepasst: Ab sofort heißt es in Österreichs Bergen "Lass den Müll ins Sackerl wandern!". Im Rahmen der Bewusstseinsoffensive "Aktion Saubere Berge" brachten Almdudler Geschäftsführer Gerhard Schilling und Alpenvereins-Vizepräsident Geri Dunkel-Schwarzenberger die gemeinsam entwickelten Bio-Müllsackerl -stellvertretend für alle Alpenvereinshütten in Österreich - auf die Enzianhütte am Kieneck (NÖ). Damit beweisen die sportlichen Manager einmal mehr ihren Einsatz für den Umweltschutz. Denn der Müll gehört ins Sackerl und nicht in die Natur!

Link zur Presseinformation & Fotos in PRINT Größe:
http://newsroom.almdudler.com

Erst im Vorjahr wurde mit der Unterzeichnung des "Manifests der Sauberen Berge" durch die Initiatoren gemeinsam mit Bergpionier und Botschafter der "Aktion Saubere Berge", Peter Habeler, das Bekenntnis abgelegt, sich weiterhin aktiv und gemeinsam für die heimischen Berge einzusetzen. Nun statteten Gerhard Schilling, Geschäftsführer des österreichischen Familienunternehmens Almdudler und Alpenvereins-Vizepräsident Geri Dunkel-Schwarzenberger den Wirtsleuten der Enzianhütte - stellvertretend für alle österreichischen Alpenvereinshütten - persönlich einen Besuch ab. Mit im Gepäck hatten sie die neuen auffälligen Sackerlspender inkl. Jahresbedarf an Bio-Müllsackerln aus verrottbarer Maisstärke. "Almdudler und dem Alpenverein sind die heimischen Berge und die Natur ein Herzensanliegen. Seit Jahren verbindet uns eine lebendige und aktive Partnerschaft zum Schutz der österreichischen Bergwelt. Solche gemeinsamen Aktionen wir die auf das Kieneck sind wichtig, um das Thema über die Hütten an die Wanderer heranzutragen. Wir unterstützen dies auf all unseren Kanälen und schaffen damit Bewusstsein, denn dieses Thema ist uns ein großes Anliegen", so Gerhard Schilling bei der feierlichen Übergabe.

Lass den Müll ins Sackerl wandern!

Alpenvereins-Vizepräsident Geri Dunkel-Schwarzenberger: "Der Alpenverein sieht es seit mehr als 150 Jahren als seine Verpflichtung, die Schönheit und Ursprünglichkeit der Bergwelt zu erhalten. Verlässliche Partner wie Almdudler sind uns hier eine große Hilfe. Der neue Slogan auf den Sackerln, 'Lass den Müll ins Sackerl wandern!', ist eine klare Botschaft, die ins Bewusstsein der Wanderer und Bergsteiger rücken soll. Alpenvereins-Hüttenwirte in ganz Österreich können die Müllsackerl für ihre Gäste ab sofort kostenlos bei uns bestellen." Dunkel-Schwarzenberger weiter: "Präventive Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung sind uns ebenso wichtig wie die Maßnahmen vor Ort. Denn das "Sauber halten" fängt nicht erst am Berg an, sondern schon viel früher: vor der Wanderung. Wenn ich mir gut überlege, was ich überhaupt alles in meinen Rucksack packe und mitnehme, kann ich unnötigen Müll bereits im Vorfeld vermeiden. Almdudler ist hierfür ein guter und wichtiger Partner, da die Marke eine riesige Fan-Community hat, viele Menschen erreicht und zu diesem Präventionsthema sensibilisieren kann."

Starke Partnerschaften gehen weite Wege

Bereits 2010 starteten der Alpenverein und Almdudler im Zuge ihrer Partnerschaft zur Bewusstseinsbildung die österreichweite Aktion "Saubere Berge". Alle Alpenvereinshütten wurden mit Müllsackspendern ausgestattet. Die Sackerl stehen seither allen Wanderern und Bergsteigern kostenlos/zur freien Entnahme zur Verfügung, damit Abfälle wieder bequem mit ins Tal genommen werden können.

Neben den "Bergwaldprojekten" des Alpenvereins unterstützt Almdudler seit Jahren als Hauptsponsor und Getränkelieferant auch die wichtige Arbeit der Alpenvereinsjugend. Mit diesem Engagement intensiviert Almdudler die Partnerschaft vor allem im Bereich der Schulprogramme und der risk'n'fun Freeride- und Klettertrainings der Alpenvereinsjugend. Zuletzt unterstützte Almdudler die Petition "Pro Hütten und Wege" des Alpenvereins und rief seine mehr als 485.000 Facebook-Freunde auf, diese zu unterzeichnen. Ein Erfolg für den Alpenverein: Die Förderung für Hütten und Wege wurde verdoppelt. Der Hinweis "Schützt die Alpen" auf den Etiketten der Almdudler PET-Flaschen regt an, sich seiner Eigenverantwortung für die Umwelt bewusst zu werden.

Die Delegation von Almdudler & Alpenverein:

Auf den Fotos zu sehen: Almdudler Geschäftsführer Gerhard Schilling, Alpenvereins-Vizepräsident Geri Dunkel-Schwarzenberger, Hüttenwirte Enzianhütte Gerlinde und Andi Blumauer

Link zur Presseinformation & Fotos in PRINT Größe:
http://www.ots.at/redirect/almdudler2

Fotocredits: Almdudler/ Christian Dusek

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis Almdudler:
Almdudler Pressestelle
Christiane Böck, m +43 676 35 35 018
Jennifer Rosenberg, m +43 676 52 05 240
presse@almdudler.com

Rückfragehinweis OeAV:
Oesterreichischer Alpenverein
Gerold Benedikter, t +43 512 59547-11
gerold.benedikter@alpenverein.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009