Kinderliga begrüßt Entscheidung für eigene Rehazentren für Kinder

Österreichische Liga für Kinder- und Jugendgesundheit sieht ihre Forderung nach speziellen Rehabilitationseinrichtungen für Kinder in einem ersten Schritt erfüllt.

Wien (OTS) - Die Österreichische Liga für Kinder- und Jugendgesundheit (Kinderliga) begrüßt die Entscheidung, dass in Österreich nun Rehabilitationseinrichtungen nur für Kinder geschaffen werden sollen. Seit Jahren weist die Kinderliga auf den Missstand hin, dass es in Österreich keine speziellen Rehabilitationszentren für Kinder und Jugendliche gibt, sondern diese in Einrichtungen gemeinsam mit Erwachsenen betreut werden. "Rehabilitationseinrichtungen für Erwachsene bieten nicht jene Umgebung und kindergerechte Betreuung, die chronisch kranke oder durch einen Unfall beeinträchtigte Kinder für ihre Rehabilitation benötigen. Kinder sind keine kleinen Erwachsenen!" lautete der wiederholte Appell der Kinderliga. "Umso mehr freut es uns, dass unsere Forderung nach eigenen Rehabilitationszentren für Kinder nun endlich umgesetzt wird", so Prim. Dr. Klaus Vavrik, Präsident der Kinderliga.

Die Kinderliga dankt den Sozialversicherungsträgern und den Ländern im Namen der betroffenen Kinder, denn mit dieser Maßnahme haben diese nun eine neue und reelle Chance auf Verbesserung ihrer Zukunftsperspektiven. "Der Zugang zu einer bestmöglichen Gesundheitsversorgung ist ein internationales Kinderrecht, mit der Entscheidung für Rehabilitationseinrichtungen speziell für Kinder hat Österreich hier einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht. Was bisher in der Rehabilitation für Erwachsene recht war, soll auch für Kinder und Jugendlichen billig sein", appelliert Vavrik. Zudem sieht die Kinderliga die Schaffung spezieller Rehabilitationseinrichtungen für die rund 350 betroffenen Kinder in Österreich als wirtschaftliche Investition in die Zukunft. Diese Maßnahme steigert gleichermaßen Lebensqualität wie auch die spätere Arbeitsfähigkeit und Autonomie der betroffenen Menschen.

www.kinderjugendgesundheit.at

35.000 GesundheitsexpertInnen geben Kindern und Jugendlichen eine Stimme!

Rückfragen & Kontakt:

Verena Bittner-Czettl
Tel. 0650/7101373
presse@kinderjugendgesundheit.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OLK0001