FP-Mahdalik: Flexiblere Planung von KFZ-Stellplätzen senkt Bau- aber nicht Mietkosten

Rot-Grün als Lobbyist für Wohnbauträger unterwegs

Wien (OTS) - Mit der Novellierung der Wiener Bauordnung wurde die Schaffung von KFZ-Stellplätzen weiter "flexibilisiert", so dass die Bauträger künftig noch weniger Parkplätze schaffen müssen. Schon bisher wurden durch das Stellplatzregulativ in der Regel nur 50% der vorgesehenen Stellplätze errichtet. "Die Folge der Novellierung ist, dass die noch einmal reduzierten Stellplätze für Autobesitzer teurer als bisher, die Wohnungsmieten aber um keinen Cent günstiger werden. Die oft stadtnahen Bauträger werden sich hüten, die Baukostensenkung auch nur teilweise an die Mieter weiterzugeben. SPÖ und Grüne haben einmal mehr rein im Interesse jener Bauträger agiert, welche dann oft und gern in stadtnahen Medien und roten Parteiblättchen inserieren", hält FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik fest. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002