"Die Verursacher werden Konsequenzen zu tragen haben"

"Abfallverband Burgenland will Trennmoral heben"

Wien (OTS) - Wird in die Biotonne was Falsches reingeworfen - muss es jemand anderer wieder rausholen. Und das kostet mehr. Österreich ist Vorreiter in der Wiederverwertung von Abfällen. Das ist aber nur bei sauberer Trennung möglich, und diese lässt immer mehr zu wünschen übrig.

Anfang Juli startet der burgenländische Müllverband eine Qualitätskampagne. Dabei werden intensive Kontrollen durchgeführt. Im Rahmen dieser Kontrollen werden die betroffenen Haushalte mittels Infoschreiben ("Gelbe Karten") auf die Fehlwürfe aufmerksam gemacht. In weiterer Folge werden dann Sammeltonnen, die wiederholt stark verunreinigt waren, nicht im Rahmen der regulären Tour entsorgt ("Rote Karten"). Diese Tonnen werden im Zuge einer Sonderentsorgung abgeholt.

Die für diese Spezialentsorgung auflaufenden Kosten werden den Betroffenen separat in Rechnung gestellt. Der ehrliche Wertstofftrenner zahlte bisher für die Unbelehrbaren immer mit. Diese sinkende Trennmoral ist leider in ganz Österreich bemerkbar.

Rückfragen & Kontakt:

ARGE Kompost & Biogas Österreich
Robert Tulnik
Tel.: +43 1 890 1522
tulnik@kompost-biogas.info
www.kompost-biogas.info

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KOM0001