FP-Mahdalik: SP-Milchmädchenrechnungen helfen 300.000 Fluglärmopfern nicht weiter

Nicht schwadronieren sondern handeln

Wien (OTS) - "Wenn der rote Flugverkehrscapo in Milchmädchenmanier die Rechnung 'weniger Beschwerden = weniger Fluglärm' auspackt, so kann man getrost davon ausgehen, dass genau das Gegenteil davon wahr ist", sagt der Wiener FPÖ-Fluglärmsprecher LAbg. Toni Mahdalik. So lange die FPÖ-Forderung nach der Einführung des gekurvten Anfluges über Wien nicht in die Tat umgesetzt und die 2004 überfallsartig über Liesing gelegte Flugroute wieder zurückgenommen wird, ist keine Erleichterung für über 300.000 Menschen in Wien in Sicht. "Valentin soll also nicht so viel quargeln sondern endlich Nägel mit Köpfen machen", fordert Mahdalik und spricht sich einmal mehr klar und deutlich gegen den Bau der 3. Piste aus. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
0664/1307815

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002