FPÖ: Vilimsky kündigt Klage gegen "heute" an

Wien (OTS) - Eine Klage gegen das Boulevardblatt "heute" kündigt FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky an. Grund dafür sind die wahrheitswidrigen und beleidigenden Aussagen über FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache, die in dem Blättchen getätigt wurden. Strache wurde unterstellt, im Lokal Bettelalm "total besoffen" gewesen zu sein, ebenso wurde eine sich angeblich entkleidende Frau herbeifantasiert.

Tatsache sei, dass Strache bei einer Geburtstagsfeier in der Bettelalm gewesen sei, aber er sei weder "besoffen" gewesen noch habe sich irgendjemand entkleidet, stellte Vilimsky klar. Dies könne jeder der anwesenden Geburtstagsgäste sowie der Chef des Lokals und seine Mitarbeiter bestätigen. Der freiheitliche Generalsekretär sprach von gezieltem Hetz- und Sudeljournalismus, der offenbar politisch motiviert sei mit dem Ziel, Strache zu diskreditieren und zu verleumden. Das Niveau mancher Berichte in diesem Land sei bestürzend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002