"Heimat Fremde Heimat" mit "Wir sind Österreich"-Spezial

Am 13. Juli um 13.30 Uhr in ORF

Wien (OTS) - Silvana Meixner präsentiert "Heimat Fremde Heimat" am Sonntag, dem 13. Juli 2014, um 13.30 Uhr in ORF 2 mit einem "Wir sind Österreich" - "Heimat Fremde Heimat"-Spezial. Angelehnt an das Konzept der von der Europäischen Union ausgezeichneten Fotobuchreihe "Colours" der Fotografen Karlheinz Fessl und Christian Brandstätter werden drei "neue Österreicher/innen" und ihre Lebenswelten porträtiert. In den Porträtfenstern wird dabei ganz konkret der Finger auf die Hotspots der Integrationsdebatte gelegt - eine Dokumentation von Sabina Zwitter.

Erdin aus Vorarlberg: Pascha oder Papa

Das Verhältnis türkischer Jugendlicher in zweiter Generation zu ihren Vätern brachte Erdin im Rahmen des Integrationsprojekts "Pascha oder Papa" in Liedform zu Papier. Junge Austrotürkinnen und -türken sind heute in zwei Welten beheimatet, im besten Fall vollkommen zweisprachig und fühlen sich in ihren beiden Identitäten wohl, so der Student, für den die Familie an erster Stelle steht. Sein Vater, ein Maschinenschlosser, hat Erdin und seinen Bruder Erwin zu Weltmenschen erzogen, die trotz ihres kulturellen Backgrounds als waschechte Lustenauer gesehen werden wollen.

Marco aus Tirol: Arbeit

Der Bosnier Marco Avdibasic war mit 24 Jahren der jüngste Diskothekenbesitzer in Tirol. Der ambitionierte Unternehmer kam während der Kriegswirren als Zwölfjähriger mit seiner Familie nach Österreich und lebt in seiner Berufswelt ein hippes, globales Konzept. Eine international besetzte Art Firma mit Sitz in einem südburgenländischen Dorf erarbeitet ein neues Lichtkonzept für Avdibasic' Club aus. Die Jungunternehmer sprechen über Visionen für ein neues Verständnis der Welt - und daneben wird gehämmert und geschraubt.

Anu aus Salzburg: Zeichen aus einer stillen Welt

Anu Dakic ist Lehrerin in einer Salzburger Volksschule, an der sie die Gebärdensprache unterrichtet. Die gebürtige Finnin ist ein gehörloses Kind hörender Eltern und mit einem Kroaten, Sohn von gehörlosen Eltern, verheiratet. Die hörenden Kinder der Familie Dakic sprechen Deutsch, Kroatisch und die Gebärdensprache. Wenn die Familie Dakic die AHS-Lehrerin Hermine Haidvogel und deren afroösterreichisches Kind trifft, wird über die Schönheit der Gebärdensprache, ihre internationalen Varianten sowie über die Probleme der großen österreichischen Gehörlosen-Community diskutiert.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005