"Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Asien" am 13. Juli in ORF 2

"Indien und Curry" in Folge zwei der neuen Reihe der Spitzenköchin

Wien (OTS) - Curry oder Masala? Welchen Ausdruck verwenden die Inder für welches Gericht? Um diese Verwirrungen zu klären, reist die Spitzenköchin in der zweiten Folge der "kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Asien" am 13. Juli 2014 um 17.05 Uhr in ORF 2 in den Südwesten von Indien und landet mit dem Schiff im Hafen von Kochi im Bundesstaat Kerala. Ihr erster Weg führt sie in einen Gewürzladen. Der Verkäufer erklärt, dass Masala das indische Wort für eine Gewürzmischung und Curry das europäische Wort dafür ist. Die Europäer haben von Currypulver auf Curry verkürzt, verwendet werden die Gewürzmischungen zur Zubereitung der indischen Eintöpfe, die auch als "Curry" bezeichnet werden. Dieses Hauptgericht gibt es mit Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten oder vegetarisch, gegessen wird es mit Reis oder Fladenbrot.

Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Asien - Folge 2:
"Indien und Curry" am 13. Juli im ORF 2

Welche Gewürze findet man hier und wie viel von welchem Gewürz kommt in ein Masala? Sarah macht sich am nächsten Tag auf den Weg ins Kardamomgebirge in 1.000 Metern Seehöhe zu der Pfefferbäuerin Salij. Gemeinsam geht es zu den Pfefferpflanzen, die sich an Palmen bis zu zehn Meter in die Höhe emporranken. Frisch gepflückt testet Sarah die Schärfe eines einzelnen Pfefferkorns. Rasam, Pfeffersuppe, ist eine lokale Spezialität und wird zum Hauptgericht mitserviert - eine scharfe, aber auch köstliche Sache.

Am nächsten Tag geht es für Sarah in die Backwaters - ein Feuchtgebiet bestehend aus Seen, Flüssen, Lagunen und Kanälen im Hinterland der Küste. Hier trifft sie Shibu, einen Fischer der mit ihr auf den Vembanadusee hinausfährt. Das schwere Netz schwungvoll auszuwerfen bedarf viel Erfahrung und Geschicklichkeit - Sarah überlässt das nach einem Versuch lieber Shibu. Mit kleiner, aber feiner Beute bereitet Shibus Frau Kumari ein Fischcurry zu. Für diesen Eintopf werden verschiedene Gewürze und Kokosnussfleisch zu einer Paste verrieben. Diese Paste wird in eine heiße Öl-Gewürzmischung gerührt, dann kommt der Fisch dazu. Serviert wird mit Reis, der zu kleinen Bällchen gerollt ins Curry getaucht wird -gegessen wird mit der Hand.

Zurück in Kochi trifft Sarah am letzten Tag Ajeeth Janardhan, Chefkoch im Brunton Boatyard, einem Luxusrestaurant im Kolonialstil. Er hat Sarah zu sich und seiner Familie nach Hause eingeladen, zubereitet wird ein Hühnercurry. Grundlage für dieses Curry ist diesmal eine Paste, bestehend aus Cashewnüssen, jeder Menge Gewürzen und Hühnerfleisch. Ajeeth verwendet für das Curry seine ganz persönliche Gewürzmischung. Sein Masala besteht aus Zimt, Kardamom, Gewürznelke, schwarzem Pfeffer, Muskatblüte - fein gemahlen und einzigartig. Denn für den leidenschaftlichen Koch gilt: Die Gewürze für sein Masala stellt er selbst zusammen und gibt somit jedem Gericht seine eigene Note. Und seit diesem Tag steht auch für Sarah fest: Ab jetzt werden die Gewürze frisch gekauft und selbst gemixt!

"Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Asien" stehen jeweils am Sonntag um 17.05 Uhr auf dem Programm von ORF 2:

Folge 3: Sonntag, 20. Juli: "Indien vegetarisch"
Folge 4: Sonntag, 27. Juli: "Japan und Sushi"
Folge 5: Sonntag, 3. August: "Japan und Wild"
Folge 6: Sonntag, 10. August: "Vietnam und Sommerrolle"
Folge 7: Sonntag, 17. August: "Vietnam und Reis"
Folge 8: Sonntag, 24. August: "Vietnam und Meeresfrüchte"
Folge 9: Sonntag, 31. August: "China und Tofu"
Folge 10: Sonntag, 7. September: "China süß-sauer"

"Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Asien" ist eine Koproduktion von ARTE und ORF, hergestellt von zero one film, Berlin.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage lang auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar. Die "ORF nachlese" begleitet den Sommer über "Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Asien" und widmet der Reihe ein mehrseitiges "Extra" in den "ORF nachlese"-Ausgaben von Juli, August und September. Neben Reiseberichten gibt es jede Menge Hintergrundinfos zu den präsentierten Lebensmitteln sowie exklusiv alle Rezepte zum Nachkochen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002