Nationalrat - Grossmann: Für Wahlfreiheit braucht es Wahlmöglichkeiten

Ausbau der Ganztagsschule ohne Einsparungen im Klassenzimmer ermöglicht

Wien (OTS/SK) - "Für Wahlfreiheit braucht es auch immer eine Wahlmöglichkeit und genau die wollen wir gemeinsam schaffen". Das hat SPÖ-Bildungssprecherin Elisabeth Grossmann heute, Donnerstag, im Nationalrat zum Thema Ganztagsschulausbau betont. Durch die 15a-Vereinbarung kann nun der Konsolidierungsbeitrag, der durch den Finanzminister dem Bildungsministerium abverlangt wird, geleistet werden, ohne dabei im Klassenzimmer sparen zu müssen. Die Gesamtinvestitionssumme von 5 mal 160 Millionen Euro bleibt über die gesamte Laufzeit der 15a-Vereinbarung gleich. "Die Gesamtsumme für ganztägige Schulformen bleibt damit dieselbe - es geht lediglich um eine Verschiebung der Mittel", erklärte Grossmann. ****

Damit gelinge es, das Angebot an Ganztagsschulen zu erhöhen, damit Schulkinder am Nachmittag nicht sich selbst überlassen werden, sondern pädagogisch betreut werden, gemeinsam lernen und spielen können. Ganztägige Schulformen erhöhen außerdem die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, betonte Grossmann einen weiteren Vorteil. (Schluss) tg

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0023