FP-Gudenus: Rot-grünes Raubrittertum nun auch von Mercer-Studie bestätigt

Völlig unsozialer Gebührenwucher treibt Wien bei Lebenshaltungskosten um 16 Plätze nach oben auf Rang 32

Wien (OTS/fpd) - Ausgerechnet Sozialisten und Links-Grüne sorgen dafür, dass das Leben in Wien exzessiv teurer wird. Laut aktueller Mercer-Studie ist Wien diesmal die 32. teuerste Metropole weltweit bei Auslandsentsendungen - ein Sprung nach oben um 16 Plätze. "Was die Bürger Tag für Tag am eigenen Leib erleben müssen, ist jetzt also auch durch die von der Verlierer-Koalition so hoch gehaltenen Mercer-Studie bestätigt", erklärt Wiens FPÖ-Klubchef und stellvertretender Bundesparteiobmann Mag. Johann Gudenus. Er fordert sofortige Gebühren-Senkungen: "Die Wienerinnen und Wiener für die eigene Misswirtschaft bluten zu lassen, ist letztklassig!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004