VP-Juraczka ad aktuelle Mercer-Studie: Schweres Debakel für die rot-grüne Stadtregierung

Wien (OTS) - Die heute veröffentlichte Mercer-Studie dürfte der Stadtregierung keine große Freude bereiten. Bestätigt doch nun auch der "Heilige Mercer" das, was die Wienerinnen und Wiener längst wissen: Wien wird unter Rot-Grün immer teurer", kritisiert der Landesparteiobmann der ÖVP Wien StR Manfred Juraczka in einer knappen Reaktion.

Laut der aktuellen Studie hat sich Wien im Vergleich zum Jahr 2013 um 16 (!) Plätze verschlechtert und liegt nun auf Platz 32 unter 211 Städten. Unter anderem wird von Mercer der Preisanstieg beim Wohnen als Begründung angeführt.

"Rot-Grün hat es jetzt quasi "amtlich", dass massiv an der Gebührenspirale gedreht wurde. Angesichts dieses Debakels appellieren wir an die Stadtregierung "Jubelchöre" und "wechselseitiges Schulterklopfen" einzustellen und stattdessen mit den notwendigen Reformen in der Verwaltung und bei der Bürokratie zu beginnen, um die Bürgerinnen und Bürger wieder zu entlasten statt weiter zu belasten", so Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004