Kickl: Wahlrecht ist Staatsbürgerrecht - Grüne fordern Ausländerwahlrecht

Wien (OTS) - "Das Wahlrecht ist Staatsbürgerrecht", erteilte der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl, dem von den Grünen geforderten Ausländerwahlrecht eine klare Absage. "Wenn die Grünen Politik für die Österreicher machen würden, müssten sie sich nicht nach alternativen Wählerschichten umsehen", so Kickl.

"Ein Ausländerwahlrecht kommt nicht in Frage", betonte Kickl, der den Grünen Vorstoß für mehr als absurd hält. Offenbar sei der Hass der linkslinken Gutmenschen auf die eigene Bevölkerung bereits so groß, dass sie diese durch Asylanten und Zuwanderer aus aller Herren Länder ersetzen möchten, so Kickl. Damit sei einmal mehr klar, dass Grüne Politik, Politik gegen die autochthone Bevölkerung bedeute, sagte Kickl.

"Die Grüne Politspitze benötigt einen Grundkurs in Demokratie und Toleranz, denn wenn die politischen Forderungen bei einem Großteil der Bevölkerung auf Ablehnung stoßen, dann muss man das akzeptieren, oder seine Politik ändern, aber nicht das Wahl-Volk austauschen", so Kickl. "Kein Wunder, dass den Grünen die Wähler in Scharen davon laufen und dieser inländerfeindlichen Politik eine klare Absage erteilen", so Kickl.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003