Buchneuerscheinung: Wie der Traum vom Haus die Welt bedrohte

Die Finanz- und Schuldenkrise in 57 Stichworten und Schaubildern

Wien (OTS) - Die seit 2008 anhaltende Finanz- und Schuldenkrise hält die Welt nach wie vor in ihrem Bann. Für "Normalsterbliche" ist sie in ihrer Komplexität oft nur schwer nachvollziehbar. Wäre es da nicht hilfreich, die Themen auf das Wesentliche zu reduzieren und grafisch aufzubereiten?

Genau diese Idee hatten René P. Buholzer (Public Policy and Sustainability Affairs der Credit Suisse), Stefan D. Haigner und Stefan Jenewein (beide Gesellschaft für Angewandte Wirtschaftsforschung) und Friedrich Schneider (Universitätsprofessor für Volkswirtschaftslehre an der Uni Linz).

Sie unternehmen ihrem neuen Buch "Wie der Traum vom Haus die Welt bedrohte" erstmals den Versuch, die Krise anhand von 57 Stichworten und Schaubildern zu erklären. Und aufzuzeigen, was wir aus der Krise gelernt haben - oder eben auch nicht.

"Das vorliegende Buch ist von großer Bedeutung, weil die komplexen Zusammenhänge sehr eingängig erläutert werden und dem Leser durch unterschiedliche Mittel das Verständnis erleichtert wird." (Lars P. Feld, Wirtschaftsweiser der Bundesrepublik Deutschland)

Buholzer/Haigner/Jenewein/Schneider:
Wie der Traum vom Haus die Welt bedrohte. Die Finanz- und Schuldenkrise in 57 Stichworten und Schaubildern.
MANZ 2014. 152 S. Geb. Euro 25,00. ISBN 978-3-214-08161-4

Rückfragen & Kontakt:

Manz'sche Verlags- und Universitätsbuchhandlung GmbH
Dr. Christopher Dietz, PR & Pressearbeit
Tel.: 01/53161-364
presse@manz.at
http://www.manz.at/presse
Johannesgasse 23, 1010 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAV0001