Mondi investiert 24 Millionen Euro in den Standort Frantschach zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit

Wien (OTS) - Nach der Investition von 60 Millionen Euro in den Laugenverbrennungskessel im Jahr 2013, hat das internationale Verpackungs- und Papierunternehmen Mondi weitere 24 Millionen Euro freigegeben, damit der Standort in Frantschach wettbewerbsfähiger wird. Diese Investition fließt vor allem in Maßnahmen, die den Ressourceneinsatz verbessern und die Energieeffizienz weiter steigern.

Zu dieser Entscheidung hat auch beigetragen, dass die Genehmigung für das geplante Biomassekraftwerk in Klagenfurt durch das Landesverwaltungsgericht aufgehoben wurde. "Ich begrüße diese Entscheidung und gehe davon aus, dass das geplante Biomasse-Kraftwerk in Klagenfurt nun nicht gebaut wird und dass in Zukunft große Biomasse-Kraftwerke in Österreich nicht mehr in Form von Einspeisetarifen gefördert werden, da diese Anlagen zahlreiche ökologische Nachteile haben", so Peter J. Oswald, CEO Mondi Europe & International.

Durch die österreichische Förderpolitik im Rahmen des geltenden Ökostromgesetzes kommt es für die Zellstoff-, Papier- und Plattenindustrie zu einer mittlerweile standortbedrohlichen Verzerrung auf dem Holzmarkt. "Im Hinblick auf eine langfristige Standort-Strategie und damit verbundenen Investitionen muss die Rohstoffversorgung mit Holz für die Zellstoff- und Papierindustrie durch faire und ökologisch sinnvolle Wettbewerbsbedingungen sichergestellt werden und so berechenbar bleiben", betont Oswald anlässlich der nun erfolgten jüngsten Investitionsentscheidung.

Die Maßnahmen werden im Verlauf des Jahres 2015 umgesetzt. Peter J. Oswald: "Durch diese Investition zeigt Mondi auch seine Verantwortung für die Arbeitsplätze und seine Kunden". Mondi Frantschach ist einer von 10 Standorten in Österreich und Papier- und Zellstofflieferant für nationale wie internationale Verpackungshersteller und Verarbeitungsbetriebe. Der Standort verfügt über ein eigenes Forschungs- und Entwicklungslabor, dessen Know-how Mondi weltweit nutzt. Mit mehr als 130 Jahren Erfahrung ist das Werk Frantschach heute einer der führenden Hersteller von Kraftpapieren sowie Spezialzellstoffen.

Über Mondi

Mondi ist ein internationales Verpackungs- und Papierunternehmen, das Produktionsstätten in 31 Ländern unterhält und rund 24.000 Mitarbeiter beschäftigt. 2013 erzielte Mondi einen Umsatz von Euro 6,5 Milliarden und eine Kapitalrendite (ROCE) von 15,3 %. Die Kernmärkte liegen in Zentraleuropa, Russland, Amerika und Südafrika.

Die Mondi Gruppe ist entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Verpackungs- und Papierherstellung tätig - vom Management ihrer eigenen Wälder und der Erzeugung von Zellstoff und Papier (einschließlich Verpackungspapier und ungestrichener Feinpapiere) über die Veredelung von Verpackungspapier für Wellpappeverpackungen und Industriesäcke bis hin zur Entwicklung von Beschichtungen und Release Linern. Mondi bietet außerdem innovative Konsumgüterverpackungen sowie hoch entwickelte Folien und Komponenten für Hygieneprodukte an.

Mondi ist ein zweifach börsennotiertes Unternehmen. Mondi Limited ist an der Börse von Johannesburg (JSE Ltd) unter dem Tickercode MND erstnotiert, während Mondi plc im Premiumsegment der Londoner Börse unter dem Tickercode MNDI gelistet ist. Mondi's Leistungen und sein verantwortungsvoller Zugang zu guten Geschäftspraktiken sind durch die Aufnahme in die Indizes FTSE4Good Global, FTSE4Good Europe und FTSE4Good UK der FTSE4Good-Indexreihe (seit 2008) sowie in den Socially Responsible Investment (SRI) Index der Johannesburger Börse (seit 2007) anerkannt.

Rückfragen & Kontakt:

Albert Klinkhammer
Marketing and Communications Director
Mondi Europe & International
Tel: +43 1 79013 4056
Email: Albert.Klinkhammer@mondigroup.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004