Erneuerbare Energie Österreich an Grüne: jetzt nicht umfallen!

Keine Zustimmung für Unterstützung fossiler Energien

Wien (OTS) - Wien - der Dachverband Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ) ruft die Grünen dazu auf, bei den Verhandlungen zum Energieeffizienzgesetz standhaft zu bleiben, und eine mögliche Unterstützung für fossile Energien abzulehnen. "Wir müssen so rasch wie möglich raus aus Kohle, Öl und Gas, und jeder Euro, der für die Förderung von fossilen Energien ausgegeben wird, fehlt uns beim Ausbau von erneuerbaren Energien", so EEÖ-Geschäftsführer Jurrien Westerhof.

Bei den Verhandlungen um das Energieeffizienzgesetz und das KWK-Punktegesetz steht unter anderem die mögliche Unterstützung von Ölheizungen und Gaskraftwerken zur Debatte. Für Erneuerbare Energie Österreich ist eine weitere Förderung der Nutzung fossiler Energien nicht akzeptabel, da das Fehlen einer angemessenen CO2-Bepreisung ohnehin schon eine starke und wettbewerbsverzerrende Unterstützung darstellt.

"Wir lehnen Gaskraftwerke mit Kraftwärmekopplung kurzfristig nicht prinzipiell ab, und wir verlangen auch kein sofortiges Verbot für den Betrieb von Ölheizungen", so Westerhof. "Aber auf Dauer sollten wir aus der Nutzung fossiler Energien aussteigen. Ein Energieeffizienzgesetz, das sogar noch eine zusätzliche Unterstützung für fossile Energien ermöglicht, ist für uns daher nicht akzeptabel. Wir gehen davon aus, dass die Grünen das genauso sehen".

Rückfragen & Kontakt:

Jurrien Westerhof, Geschäftsführer Erneuerbare Energie Österreich, 0664-6126701

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EEO0001