Darabos: Möglichst rasche Steuerreform zur Entlastung der ArbeitnehmerInnen gefordert

Appell an ÖVP: Notwendige Steuersenkung nicht mit künstlichen Barrieren weiter verzögern

Wien (OTS/SK) - Dass sich Bundespräsident Heinz Fischer heute, Sonntag, in der ORF-Pressestunde für vermögensbezogene Steuern und für eine Entlastung der Einkommen ausgesprochen hat, ist für SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos ein erfreuliches Signal. "Mit Bundespräsident Heinz Fischer haben wir heute eine weitere Stimme der Vernunft vernommen", betonte Darabos und erinnerte daran, dass sich außer der SPÖ auch Landeshauptleute und Abgeordnete der ÖVP sowie der ÖGB samt der ÖVP-nahen Fraktion Christlicher Gewerkschafterinnen für eine Entlastung des Einkommens und die Einführung von Vermögenssteuern aussprechen. "Dass immer mehr Menschen und Organisationen im politischen Umfeld in Sachen Steuerreform auf unserer Seite stehen, ist nicht weiter verwunderlich, denn in Österreich herrscht bei der Besteuerung von Einkommen und von Vermögen leider eine enorme Schieflage vor, die es rasch zu beseitigen gilt", betonte Darabos gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Statt weiter an seinem fiktiven Budgetloch zu graben, sollte die ÖVP ihre Energien jetzt darauf konzentrieren, gemeinsam mit der SPÖ an einer Steuerentlastung zu arbeiten, die möglichst rasch bei den hart arbeitenden Menschen ankommen muss, so Darabos. "Der gewaltige Steuerdruck auf die Arbeitseinkommen muss endlich verringert werden. Gerade die eingetrübte Konjunktur, die für die ÖVP offenbar Grund für weitere Verschleppung der Steuerreform ist, ist in Wahrheit der beste Beweis für die Dringlichkeit der Steuerentlastung. Denn wenn den Menschen mehr Netto vom Brutto bleibt, haben sie mehr Kaufkraft, was sich positiv auf das Wirtschaftswachstum und die Konjunktur auswirkt", sagte Darabos. (Schluss) bj/ps

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001