Jagdkommando bildet UN-Sicherheitspersonal aus

Wien (OTS/BMLVS) - Das Jagdkommando des Österreichischen Bundesheeres bildete von 23. bis 27. Juni Angehörige des "United Nations Safety and Security Service" (UNSSS) zu Schießausbildern aus. Das speziell ausgebildete Sicherheitspersonal des "Vienna International Center" (VIC) ist dadurch in der Lage, die eigene Schießaus- und Fortbildung selbst durchzuführen und auszubauen.

Spezialisten des Jagdkommandos organisierten auf Ersuchen der Vereinten Nationen in Wien eine Ausbildung, die speziell auf die Bedürfnisse der Teilnehmer zugeschnitten war. Diese beinhaltete neben Sicherheitsbestimmungen, Waffenkunde, Handhabungstechniken und Scharfschießen vor allem didaktische Grundsätze und Handlungsanweisungen.
Den Abschluss bildeten ein theoretischer Test, eine Schießüberprüfung und ein Lehrauftritt als Ausbilder.

Aufgrund des besonderen Status sind österreichische Behörden nicht berechtigt, am Gelände des VIC zu operieren. Diese Tatsache begründet den eigenen Sicherheitsapparat, das "United Nations Safety and Security Service".

Neben den Land- und Luftstreitkräften, stellt das Jagdkommando die Spezialeinsatzkräfte des Österreichischen Bundesheeres dar. Die Soldaten dieses Eliteverbandes stehen für Einsätze zu Wasser, zu Land und aus der Luft, vor allem in extremen Gefahrensituationen und klimatischen Bedingungen zur Verfügung. Zu den Fähigkeiten dieser Soldaten gehören Spezialaufklärung, Geiselbefreiungen aber auch Personenschutz und Evakuierung österreichischer Staatsbürger aus Krisengebieten.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Kommunikation / Presse
Tel.: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001