VSStÖ: Rasha Abd El Mawgoud zur neuen Bundesvorsitzenden gewählt

VSStÖ kämpft weiterhin für einen freien und offenen Hochschulzugang

Wien (OTS) - Am Samstag wählte die Bundeskonferenz des Verbands Sozialistischer Student_innen (VSStÖ) ein neues Team an die Spitze der Bundesorganisation. Rasha Abd El Mawgoud (27) setzt sich in Zukunft als neue Bundesvorsitzende des VSStÖ für die Interessen der Studierenden ein.

"Mit dem drohenden Ausbau der Zugangsbeschränkungen wird es im kommenden Jahr umso wichtiger, dass der VSStÖ stärker denn je für den freien und offenen Hochschulzugang eintritt und kämpft. Darüber hinaus stehen hochschulpolitisch unter anderem die Evaluierung und Reformierung der Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP), die Finanzierung der Hochschulen und die Pädagog_innenbildung Neu auf der Agenda. Als linke Studierendenorganisation müssen wir gegen das aktuelle elitäre Bildungssystem, das schon ab der Kindheit auf sozialer Selektion aufbaut und so nur bestehende Klassen reproduziert, auftreten", so die neue Bundesvorsitzende.

Weiters wurden Sandra Hochmayr (23) zur Bundesfrauensprecherin und stv. Vorsitzenden und Katharina Krischke (23) zur neuen hochschulpolitischen Sprecherin gewählt. Komplettiert wird das Team durch Lucia Bischof (26), die als Bundessekretärin gewählt wurde, sowie Miro Verdel (24), der sich um internationale Angelegenheiten kümmern wird. "Wir freuen uns auf ein Jahr voller hochschulpolitischer Herausforderungen, insbesondere im Hinblick auf die kommenden ÖH Wahlen, bei denen Studierende nach 10 Jahren ihre höchste Vertretung endlich wieder direkt wählen können", erklärt das neue Team unisono.

Foto des neuen VSStÖ-Bundesteams:
http://bit.ly/1n2Yutp

Rückfragen & Kontakt:

Verband Sozialistischer Student_innen
Katharina Krischke
Pressesprecherin
Tel.: +43 664 2475971
mailto: kathi.krischke@vsstoe.at
http://www.vsstoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0002