"Thema" am 7. Juli: Drogenparty-Mord - viele Rätsel einer Tragödie

Wien (OTS) - Christoph Feurstein präsentiert in "Thema" am Montag, dem 7. Juli 2014, um 21.10 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Drogenparty-Mord - viele Rätsel einer Tragödie

"Der Bursche war schon als Kind sehr aggressiv. So sehr, dass wir unsere Kinder aus dem Kindergarten nehmen mussten", erzählen Eltern, deren Kinder im Kindergarten der Mutter des Verdächtigen betreut wurden. Hätte man die Tragödie unter Teenagern vermeiden können? Eine Frage, die sich jetzt Expertinnen und Experten aber auch Betroffene stellen. "Thema" ist der Spur der Gewalt nachgegangen. Was tatsächlich passiert ist, hoffen die Ermittler/innen nach dem Abschluss der Einvernahme jenes 14-jährigen Mädchens sagen zu können, das die Tat mitansehen musste. Zoran Dobric, Christoph Seibel und Patrick Hafner haben recherchiert.

Späte Mütter - ein Kind mit Ende 40

Die Wahrscheinlichkeit, mit 44 schwanger zu werden, beträgt 1,6 Prozent. Danach ist es laut Statistik noch viel unwahrscheinlicher. Doch es gibt Ausnahmen. Die ehemalige ORF-Moderatorin und EU-Abgeordnete Karin Kraml hat mit 48 Jahren ihr fünftes Kind bekommen. Die Psychotherapeutin Billie Rauscher-Gföhler wurde mit knapp 46 zum ersten Mal Mutter. Und die Gynäkologin Brigitte Schurz durfte sich mit fast 50 über die Geburt ihres Sohnes freuen. Aber wie sieht es mit den Risiken einer so späten Schwangerschaft aus? Und wie ist es für Kinder, mit Eltern aufzuwachsen, die im Großelternalter sind? Eva Kordesch hat für "Thema" mit späten Müttern gesprochen.

Tödliche Dürre - Hungertod in der Sahel-Zone

"Ich wache morgens auf und weiß, dass ich meinen Kindern nichts zu essen geben kann", sagt Fatimata Yoro Diallo, die einem 20-köpfigen Familienklan in Ousseinou, einem kleinen Dorf im Senegal, angehört. "Wir besitzen so gut wie nichts. Wir tauschen unsere letzten ausgemergelten Tiere gegen Hirse und Reis ein", sagt die Frau im Schatten ihrer Lehmhütte, in der es fast 50 Grad hat. Der Regen ist ausgeblieben. Zum dritten Mal in sieben Jahren droht eine Hungersnot. Die Kinder gehen nicht in die Schule. Sie haben keine Kraft dazu und die Familie kann den Schulbus nicht mehr bezahlen. Markus Stachl war für "Thema" im heißesten Teil der Sahelzone.

Traumland Brasilien - ein Aussteiger macht Karriere

Samba, Karneval, Traumstrände und natürlich Fußball - das sind die gängigen Klischees, die wir mit Brasilien verbinden. Ende der Woche wird die WM Geschichte sein und auch die Proteste dagegen werden in Vergessenheit geraten. Was bleibt, ist, dass Brasilien wie kaum ein anderes Land ein Sehnsuchtsort ist, der von jeher von Einwanderung geprägt ist. Millionen Menschen sind im Lauf der Jahrhunderte hier angekommen, um ein neues Leben zu beginnen und ihr Glück zu suchen. Andreas Wielend aus Frankenmarkt in Oberösterreich ist einer von ihnen. Vor vier Jahren hat er sich in Rio de Janeiro niedergelassen. In einer Armensiedlung, einer "Favela", hat er ein Haus gekauft und daraus eine Jugendherberge und einen Club gemacht, in dem er mittlerweile die angesagtesten Partys der Stadt veranstaltet. Rainer Mostbauer hat den Österreicher in der Metropole besucht.

"Thema" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010